Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Auswertung des Spieltags gegen SV Wehen Wiesbaden

Zum letzten 3. Liga-Auswärtsspiel vor der Winterpause am 08.11.2022 reisten ca. 850 Fans der Sportgemeinschaft Dynamo Dresden unter der Woche nach Wiesbaden. Von den mitgereisten Fans füllten 141 Personen unseren Auswärtsfragebogen aus. Wir danken allen für’s Mitmachen!

Insgesamt bewerteten die Dresdner Fans das Spiel mit der Gesamtnote von 2,7. Die Bestnote erzielte dabei das Verhalten der Dynamo-Fans mit der Bewertung von 2,0. Eine gute Bewertung erhielt zudem die Stimmung im Gästeblock (2,2). Durchschnittliche Bewertungen bekamen der Sicherheits- und Ordnungsdienst (2,6) und die Einlasskontrollen am Gästeblock (2,6). Die niedrigsten Bewertungen an diesem Spieltag erreichten das Verhalten der Polizei im Stadion (3,1) und die Kategorie „Verhalten der Polizei außerhalb des Stadions“ (3,9).
Weiterlesen

Rückblick auf das Spiel in Mannheim

Zum vergangenen Auswärtsspiel am 29.10.2022 reisten ca. 1.500 Mitglieder der Sportgemeinschaft Dynamo Dresden nach Mannheim. Von den mitgereisten Fans füllten 148 Personen unseren Auswärtsfragebogen aus. Wir danken allen Fans für’s Mitmachen!

Insgesamt bewerteten die Dresdner Fans das Spiel mit der Gesamtnote von 2,4. Die Bestnote erzielte dabei das Verhalten der Dynamofans mit der Bewertung von 2,0. Gute bis durchschnittliche Bewertungen erhielten die Einlasskontrolle (2,2), der Sicherheits- und Ordnungsdienst allgemein (2,3), die Stimmung im Gästeblock (2,3) sowie das Verhalten der Polizei im Stadion (2,6). Die niedrigste Bewertung an diesem Spieltag erreichte die Kategorie „Verhalten der Polizei außerhalb des Stadions“ (3,2).
Weiterlesen

Fanprojekt Dresden ist Preisträger des Sächsischen Förderpreises für Demokratie

Bei der diesjährigen Verleihung des Sächsischen Förderpreises für Demokratie ist das Fanprojekt Dresden mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet worden. Besondere Bedeutung maß die Jury dabei den handlungs- und lebensweltorientierten Angeboten im Dreieck Fußball-Sozialarbeit-Schule bei. Nachdem das Fanprojekt erstmals 2012 zu den Nominierten des Förderpreises zählte, durften Geschäftsführer Ronald Beć und der Projektkoordinator des Lernzentrums Denk-Anstoß, Erik Guth, den mit 1.000 EUR dotierten Anerkennungspreis entgegennehmen.

Erik Guth: „Uns ist es wichtig, in unseren Workshops Oberflächlichkeiten aufzubrechen und mehr den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Gerade in Schulklassen beginnt dies bei kleinen, ganz alltäglichen Dingen: werden Mitschülerinnen beispielsweise anhand ihrer Kleidung abgewertet, wird sich über Musikgeschmack oder ungewöhnliche Interessen von anderen Jugendlichen lustig gemacht? Wir stoßen hier Perspektivwechsel an, sprechen über Gefühle oder Emotionen und regen damit eine Auseinandersetzung mit den Mitmenschen und der Umgebung an. So versuchen wir mit sehr niedrigschwelligen Methoden, Aspekte wie Ausgrenzung und Diskriminierung lebensnah und altersgerecht zu thematisieren.“

Ronald Beć: „Gesellschaftlicher Polarisierung und Demokratiedistanz lässt sich mit Orten der Begegnung und des respektvollen Austausches etwas entgegensetzen. Wir versuchen, mit unserem besonderen Lernort im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion die Atmosphäre aufzugreifen und die Werte des Sports wie Fair Play zu vermitteln. Zusammengehörigkeit, Respekt, Gerechtigkeit, Akzeptanz, Offenheit und viele weitere Aspekte sind dabei für uns wichtige Verbindungselemente in einer demokratischer Gesellschaft.“

Neben dem Fanprojekt Dresden erhielten eine Bürgerinitiative aus Mark Schönstädt im Lossatal, Freiberg für Alle, das Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. und eine Bürgerinitiative vom Wartburgplatz in Plauen die weiteren Anerkennungspreise. Den mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt die Kulturwerkstatt Geithain e.V. für den Aufbau eines Soziokulturellen Zentrums. Darüber hinaus wurde der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. in Leipzig, für seine Materialbox „Macht und Medien“ sowie die Stadt Zittau als „Kommune der Demokratie 2022“ ausgezeichnet.