Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

24. Fanfinale der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte – Dresden war dabei!

20150529_103707_resized

Wie jedes Jahr, so fand auch letztes Wochenende wieder einmal das Fanfinale in der Berliner Jungfernheide statt. Jugendliche aus den verschiedensten Fanszenen Deutschlands waren mit ihren Fanprojekten vor Ort und stellten sich dem sportlichen Wettkampf. Spannend waren dabei natürlich die heiß umkämpften Duelle, wie dieses Mal zwischen 1860 München und den Bayern oder aber auch Dresden und Chemnitz. Dabei ging es nicht wie üblich um den Sieger auf den Rängen, sondern um den Sieger auf dem Fußballplatz.
Da wir Dresdner uns unsere Kräfte stets gut einteilen … uns daher von Jahr zu Jahr langsam steigern ;-) … sprang beim diesjährigen Turnier ein guter Platz im Mittelfeld heraus.

Danke Jungs! Es war wieder einmal ein Erlebnis mit euch unterwegs gewesen zu sein!

Wie geht’s – wie steht’s? Update zum Projekt „SG Dynamo Dresden, die Vergangenheit deines Vereins!“

Verena_Kotte_Foto

Verena und Dynamo-Legende Peter Kotte

Insgesamt nehmen 12 Schüler/innen der Klassenstufe 9 bis 11 am Projekt teil. Das erste Treffen der Projektgruppe führte uns in die Räumlichkeiten der BStU-Außenstelle Dresden. Bei einem kurzen Impulsreferat und einer anschließenden Archivführung erfuhren wir historische Hintergründe zur Arbeit der Staatssicherheit. Der Blick hinter die Kulissen bot auch die Chance, Arbeitsabläufe der Behörde kennenzulernen und Infos über den Stand der Aufarbeitung zu bekommen.

In den folgenden Treffen wurde uns theoretisches Wissen über den Umgang mit historischen Dokumenten und deren Aufbereitung vermittelt. Anschließend hieß es für die Schülergruppe selbst aktiv werden.

Spannend und abwechslungsreich wie die Geschichte der SG Dynamo Dresden, sind auch die selbstgewählten Arbeitsthemen der Jugendlichen. Zum Beispiel wird sich mit der Frage beschäftigt: „Wie wurden Spieler bei internationalen Spielen kontrolliert?“

Aktuell werten wir historische Dokumente aus und führen Interviews mit Zeitzeugen durch, wie unser Bild am Anfang des Artikels eindrucksvoll beweist. Im Interview mit Peter Kotte erfuhr unsere Teilnehmerin Verena Spannendes aus seiner Biographie; z.B. wie seine Karriere bei Dynamo durch staatliche Repressionen beendet wurde.

Das Projekt „SG Dynamo Dresden, die Vergangenheit deines Vereins“ wird gefördert und unterstützt durch:

Logo_Stiftung Aufarbeitung

Logo_SBStU

Auswertung der Spiele in Stuttgart und Dortmund

kickersstuttgart
Mit den schriftlichen Auswertungen der Spiele in Stuttgart und Dortmund, die wir den beteiligten Vereinen, dem DFB und der Polizei zukommen lassen haben, endet für die Saison 2014/2015 erst einmal die Erhebung mittels unseres Auswärtsfragebogens. Wir danken euch für die zahlreichen Rückmeldungen – ganze 135 Personen haben den Fragebogen zum Dortmund-Spiel ausgefüllt, an der Umfrage nach dem Kräftemessen mit den Stuttgarter Kickers nahmen 167 Dynamofans teil.

Stuttgart

Das Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers bewerteten die Dynamofans mit der Gesamtnote 2,1, was im Vergleich zu anderen Saisonspielen deutlich über dem Durchschnitt liegt und gemeinsam mit dem Spiel beim FSV Mainz II das drittbeste Ergebnis darstellt. Die „schlechteste“ Benotung erteilten die Dynamofans dem Ordnungsdienst (2,29), am besten bewerteten die Anhänger die Stimmung im Gästeblock (1,96).
Die Polizei war zwar mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, hielt sich aber weitestgehend im Hintergrund. Positiv war auch, dass vom Ordnungsdienst der zuerst abgesperrte Treppenaufgang zu Block D freigegeben wurde, damit dort auch im überdachten Bereich Gästefans ihre Mannschaft unterstützen können.
Aber auch Anmerkungen und Kritikpunkte der Dresdner Fans übermittelten wir an die Verantwortungsträger. So wurde das relativ dichtmaschige Netz vor dem Gästeblock kritisiert, was die freie Sicht auf das Spielfeld etwas einschränkte. Auch die schwierige Parkplatzsituation wurde von den Teilnehmern des Fragebogens kritisiert.

Dortmund

Die Partie und das „Drumherum“ bewerteten die Dynamofans mit der Gesamtnote 2,7. Diese Benotung liegt etwas unter dem Saison-Durchschnitt. Am schlechtesten wurde das polizeiliche Verhalten außerhalb des Stadions (3,61) bewertet, am besten schnitt die Stimmung im Gästeblock (2,25) ab.
Besonders kritisiert wurde von einigen Fans das rabiate Vorgehen der Reiterstaffel. Aber auch bei der An- und Abreise kam es vereinzelt zu Problemen zwischen Dynamofans und der Polizei. Ursache dafür waren unterschiedliche polizeiliche Maßnahmen und missverständlich kommunizierte Wege zum Bahnhof bzw. zum Stadion, die für einige Diskussionen sorgten.

Wir danken allen Dynamofans, die sich so regelmäßig an unserem Fragebogen beteiligen und damit auch eine deutschlandweit einmalige Möglichkeit nutzen, ihre Perspektive als Fan an die Ausrichter und Verantwortlichen zu richten.