17.04. Vortrag im FANHAUS: Amedspor …

… Geschichte eines Fußballvereins zwischen kurdischer Identität und türkischer Repression.

Im Rahmen einer deutschlandweiten Soli Tour wird die Situation des kurdischen Fußballvereins Amedspor in der Türkei dokumentiert und Interessierten hierzulande zugänglich gemacht werden. Dazu begrüßen wir am kommenden Mittwoch, 17.04. ab 19 Uhr Gäste im FANHAUS auf der Löbtauer Straße, die euch einen Einblick in diese Thematik geben werden.

Der Verein Amedspor wurde im Jahr 2014, während sich die Türkei und die kurdische Freiheitsbewegung in Friedensverhandlungen und einer Phase der Entspannung befanden, nach dem kurdischen Namen der Stadt Diyarbakir in Amedspor umbenannt.
Seit der Umbenennung erfreut sich der Club einer großen Beliebtheit unter der kurdischen Bevölkerung der Türkei. Diese Popularität zeigt sich insbesondere auch in der Struktur des Vereins, der basisdemokratisch organisiert ist. Fans, Spieler*innen und Funktionäre entscheiden Hand in Hand über die Belange des Vereins.
Seitdem ist der Verein aber auch Zielscheibe nationalistischer Übergriffe durch gegnerische Fans, Spieler*innen und Schiedrichter*innen. Vom türkischen Fußballverband wird Amedspor systematisch benachteiligt und von den staatlich kontrollierten Medien als „Terroristenclub“ verschrien.
Nach dem Putschversuch 2016 und dem anschließend verhängten Ausnahmezustand setzte die Regierung unter Erdogan die Stadtverwaltungen in vielen kurdischen Städten ab und installierte dort ankaratreue Stadthalter*innen. Für Amedspor bedeutete dies das Ende der Unterstützung durch die Stadtverwaltung. Durch Verbandsstrafen und systematische Benachteiligung gebeutelt, kämpft der Verein heute um sein wirtschaftliches Überleben.

Kommt vorbei und seid dabei beim Gespräch mit Fans des Vereins Amedspor aus Amed/Diyarbakir.

Wann? 17.04.2019 ab 19 Uhr
Wo? FANHAUS, Löbtauer Straße 17, Dresden
Was? Vortrag „Geschichte eines Fußballvereins zwischen kurdischer Identität und türkischer Repression“

Wir brauchen eure Unterstützung! – Lernzentrum nimmt an Spendenmeisterschaft teil

Ralf Minge, der Pate unseres Lernzentrums, schaut auch immer mal selbst vorbei.

Ab sofort läuft die Spendenmeisterschaft – eine gemeinsame Aktion der DFL-Stiftung und betterplace.org. Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir mit 15 weiteren tollen Projekten dabei sein dürfen. Das Lernzentrum schickt sein Projekt „Leseclub im Stadion“ ins Rennen.

Unterstützt das Fanprojekt bei der Meisterschaft: https://www.betterplace.org/p60601

Unser Ziel ist es, möglichst viele Unterstützer*innen für unser Projekt zu gewinnen um weitere tolle Aktionen durchführen zu können.

Unser „Leseclub im Stadion“ ist ein freiwilliges, außerschulisches Nachmittagsangebot für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. An einem der außergewöhnlichsten Lernorte Dresdens, treffen sich Hortkinder jede Woche im Leseclub, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit verschiedenen Medien kreativ zu arbeiten.
Mehrmals pro Woche finden in unserem Leseclub spannende Aktionen statt – von einer Vorlesestunde mit Dynamo-Legende Ralf Minge über die Produktion eines eigenen Hörspiels bis hin zu einem Fußballturnier mit allen Leseclubkindern.

Über den außergewöhnlichen Leseort Stadion wird das Interesse für Fußball genutzt um die Kinder für Lesen, Bücher und Zeitschriften zu begeistern. Der Fußball und insbesondere der Verein SG Dynamo Dresden bieten eine enorme Identitätskraft, die als Motivationsfaktor für die Kinder wirkt.

Die Projekte und Aktionen im Leseclub werden von engagierten Ehrenamtlichen und Freiwilligen unterstützt.
Das gesamte Team vom „Leseclub im Stadion“ ist hoch motiviert weitere spannende Projekte rund um das Thema Leseförderung zu konzipieren und umzusetzen. Der zweite Platz beim „Deutschen Lesepreis für herausragendes kommunales Engagement“ wird als Wertschätzung und Herausforderung gleichermaßen verstanden, denn wir wollen so vielen Kindern wie möglich den Zugang zu Büchern ermöglichen und ihre Leselust wecken – denn Lesen eröffnet spannende, neue Welten und erweitert den Horizont!

Die Übersicht der teilnehmenden Projekte sowie den aktuellen Stand der im Zeitraum gesammelten Spendengelder könnt ihr hier live verfolgen: dfl-stiftung.betterplace.org

Die drei Organisationen die im Zeitraum vom 15.04. bis 31.05. über betterplace.org die höchsten Spendensummen sammeln erhalten zusätzliche Preisgelder.

Na dann mal los…liken, teilen, spenden!

Herzlichen Dank!

„Dresdner Urgestein“ verstärkt das Fanprojekt

Das Fanprojekt Dresden heißt in den folgenden Wochen einen neuen Praktikanten willkommen. Wie es bei uns üblich ist, stellen sich Neulinge mit einem eigenen kleinen Text vor. Danke für diesen bodenständigen Beitrag, Paul. :-D

Hallo Sportfreunde,

ich bin Paul Kalauch (21), eine absolute Dresdner Legende und werde das Fanprojekt ab sofort im Rahmen meines Prüfungspraktikums als Erzieher von März bis Juni unterstützen.

Wie komme ich zu dem „Legendenstatus“? Ich bin gebürtiger Dresdner und bin stolz darauf. Einen Großteil meiner Jugend spielte ich leistungsmäßig für Dynamo Dresden, so kam es natürlich auch, dass ich mir schon frühzeitig die Spiele unserer Sportgemeinschaft zu Gemüte führte. Aktuell spiele ich im Männerbereich des SC Borea Dresden oder auch bekannt als „Dresden Nord“. Nachdem ich im Juni mit meiner fünfjährigen Ausbildung fertig bin, möchte ich gern anfangen, in einer Dresdner Kita zu arbeiten.

Im Fanprojekt werde ich mich vor allem im Bereich der Offenen Jugendarbeit einbringen, den täglichen Alltag und Abläufe begleiten und dabei natürlich mittwochs zum offenen Fantreff für euch da sein. Bei Fragen kommt einfach auf mich zu!

Sportliche Grüße
Paul