Stellenausschreibungen Mobile Jugendarbeit / Streetwork & Projektkoordination Lernzentrum

Das Fanprojekt Dresden e.V. sucht zum nächstmöglichen Termin zwei neue Kolleginnen oder Kollegen für jeweils 30h/Woche für die Projektkoordination des Lernzentrums „Denk-Anstoß“ sowie für den Bereich Mobile Jugendarbeit / Streetwork.

Bei uns erwarteten Bewerberinnen und Bewerber interessante und abwechslungsreiche Aufgaben, die eigenständiges Arbeiten erfordern und viele Gestaltungsmöglichkeiten lassen, die eigenen Fähigkeiten, Kreatvität und Interessen einzubringen. Unsere neuen Kolleginnen oder Kollegen treffen im FANHAUS auf ein nettes, professionelles Team motivierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welches hohen Wert auf fachlichen, kollegialen Austausch legt.

Wir freuen uns auf Bewerbungen insbesondere in digitaler Form. Details sind den Stellenausschreibungen zu entnehmen.

Resolution: Für ein strafprozessuales Zeugnisverweigerungsrecht in der Sozialen Arbeit!

Auf dem gemeinsam von der Koordinationsstelle Fanprojekte bei der dsj (KOS), dem Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH), der BAG Streetwork/Mobile Jugendarbeit und der BAG Fanprojekte durchgeführten Fachtag „Fast im Knast. Zur Notwendigkeit eines Zeugnisverweigerungsrechts in der Sozialen Arbeit“ am 24.10.2018 in Frankfurt wurde einstimmig eine Resolution verabschiedet, die ein strafprozessuales Zeugnisverweigerungsrecht für die Soziale Arbeit fordert.

Bundesweit nimmt die Zahl an Vorladungen von Fachkräften sozialpädagogischer Einrichtungen zu und bringt diese in schwierige rechtliche und fachliche Konflikte. Dies betrifft auch das Fanprojekt Dresden. Abhilfe kann hier nur ein Zeugnisverweigerungsrecht schaffen.

Wir arbeiten seit über vier Jahren mit vielen anderen Fachkräften aus verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit, der Wissenschaft und aus dem Rechtswesen an dieser Thematik mit dem Ziel, hier eine dringend notwendige Gesetzesänderung zu erreichen. Ein kleiner Schritt auf dieser langen Reise ist die Resolution, die wir an dieser Stelle gern mit verbreiten möchten:

Auswertung des Auswärtsspiels bei Union Berlin

Nachdem in der Saison 2016/17 das Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin in der Gesamtwertung am Ende auf Platz 1 landete, zeichnet sich in dieser Saison ein Platz im Mittelfeld ab.

Dabei stieß vor allem das polizeiliche Vorgehen außerhalb des Stadions nach Spielende bei den Dynamo-Fans auf Kritik.
Das Verhalten der Polizei im Stadion (Note 1,82), der Einlass (Note 1,97), der Sicherheits- und Ordnungsdienst (Note 2,0), das Verhalten der Dynamo-Fans (Note 1,68) sowie die Stimmung im Gästeblock (Note 1,9) landen allesamt im Mittelfeld.

Insgesamt besuchten ca. 2.500 Dynamo-Fans das Spiel bei Union Berlin. Von ihnen haben 322 an unserer Auswärtsumfrage teilgenommen. Auch dieses Mal wieder ein herzliches Dankeschön an Euch!

Wie nach jedem Auswärtsspiel werden wir die Ergebnisse und Rückmeldungen nun auch an alle an der Organisation dieses Spieltages beteiligten Institutionen weiterleiten.