Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Neue Praktikantin im Lernzentrum

Hallo, mein Name ist Yasmin. Ich bin 21 Jahre alt und ich wohne seit 2016 in Dresden. Ich bin seit frühster Kindheit sportbegeistert und spielte selbst viele Jahre lang Fußball im Verein.
Nach der Schule hat es mich nach Dresden verschlagen, wo ich mein Fachabitur absolvierte und mich aktuell in meinem Jugendpraktikum im Rahmen meiner Ausbildung zur Erzieherin befinde.
Als Dynamo-Fan und jahrelanges Vereinsmitglied freut es mich umso mehr, dieses Praktikum im Fanprojekt „meines Vereins“ absolvieren zu dürfen.
Ich freue mich auf (hoffentlich) viele Begegnungen mit euch und selbstverständlich auf die Zusammenarbeit mit den gestandenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und vielen Helfern des Fanprojektes.

In diesem Sinne – Auf geht’s Dynamo

Steht mein Name in der Datei „Gewalttäter Sport“? Jetzt Auskunft einholen!

Im Zuge von Ermittlungsverfahren, Identitätsfestellungen u.ä. werden immer wieder Daten von Fans erhoben und von Sicherheitsbehörden aufbewahrt. Um herauszufinden, welche Daten von euch wo gespeichert sind, gibt es gesetzliche Möglichkeiten, diese zu erfragen. Ein bekanntes Beispiel für eine zentralisierte Verwertung von Daten ist die Datei „Gewalttäter Sport“. Der Name dieser Datei ist trügerisch, denn nur ein Bruchteil der Eintragungen ist auf Gewalttaten zurückzuführen.

Die Speicherung eurer Daten ist keine Lappalie, die ihr einfach so „schlucken“ solltet. Wenn ihr in der Datei „Gewalttäter Sport“ vermerkt seid, kann es euch passieren, dass ihr noch Jahre später den langen Arm des Gesetzes zu spüren bekommt, indem euch beispielsweise beim Familienurlaub die Ausreise verwehrt wird.

Wir stellen euch auf unserer Website ab sofort ein Online-Formular zu Verfügung, mit dem ihr abfragen könnt, ob Daten von euch in der Datei „Gewalttäter Sport“ hinterlegt sind. Tragt dazu einfach hier eure Daten ein und ihr erhaltet per E-Mail euer persönliches Dokument zur Abfrage. Dieses könnt ihr dann ausdrucken und gemeinsam mit einer Kopie des Personalausweises abschicken. Ihr solltet nicht notwendige Informationen auf der Kopie eures Personalausweises schwärzen, insbesondere das Foto sowie die aufgedruckte Zugangs- und Seriennummer.

» Zum Online-Formular

18 Jahre Fanprojekt Dresden e.V.

Eine eigene Wohnung mieten, ohne die Erlaubnis der Eltern zu haben, keinen Muttizettel mehr vorzeigen müssen, zur Wahl gehen, aber es greift auch nicht mehr zwingend das Jugendstrafrecht: mit dem 18 Geburtstag gehen viele Veränderungen im Leben junger Menschen einher.

Auch das Fanprojekt Dresden wird heute „volljährig“, allerdings fällt die große Party aufgrund der Corona-Pandemie (vorerst) aus. Am 25. März 2003 wurde unser Verein unter dem Namen „DynamoFans Dresden e.V. (Fanprojekt des 1. FC Dynamo Dresden)“ gegründet. 2005 erfolgte dann die Umbenennung in den jetzigen Vereinsnamen, auch um die institutionelle Unabhängigkeit zu unterstreichen.

Seitdem sind viele Generationen junger Fans bei unzähligen offenen Treffs, Graffitiworkshops, Fahnenmalwettbewerben, Fußballangeboten, FIFA-Abenden, Jugendfahrten, Beratungen, Vorträgen usw. usf. gewesen. Darüber freuen wir uns sehr.
Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit euch die Tassen heben können – und wenn es nicht zum 18. Geburtstag in diesem Jahr klappen sollte, dann spätestens zum 20.!