Schnipseljagd im Stadion

Vor wenigen Wochen startete unser „Leseclub im Stadion“. Bei der feierlichen Eröffnung am 14. Juni konnten wir etwa 60 kleine und große Gäste begrüßen. In der ersten Ferienwoche steht nun das erste Highlight an: eine Schnipseljagd im Stadion.

Wenn du Dynamo magst, das Stadion mal von einer anderen Seite kennenlernen möchtest und wenn du zwischen acht und zwölf Jahren alt bist – dann bist du bei uns genau richtig! Ab 10 Uhr gehen wir auf Entdeckungstour durch das Stadion. Anschließend stärken wir uns mit etwas Leckerem vom Grill. Zum Abschluss geht’s dann auf den Kunstrasen, wo wir noch ein wenig an Technik und Taktik feilen.

Wann? 22. Juli 2014, 10 bis ca. 15 Uhr
Wo? Stadion Dresden, Lernzentrum „Denk-Anstoß“ (im Dynamo-Windtunnel)
Wer? Kinder zwischen acht und zwölf Jahren

Anmeldungen bitte an lernzentrum@fanprojekt-dresden.de oder 0351-4852049. Bitte bringt auch ein kleines Taschengeld in Höhe von 2,50 € für Verpflegung mit. Fürs Fußballspielen wären Turnschuhe und Sportsachen gut.

Vom Profi in den Alltag

talkrundeWie das funktionieren kann, berichteten gestern Thomas Neubert, einer unserer Fanbeauftragten, und Frank Paulus, beides ehemalige Spieler der SGD, bei ihrem Besuch bei uns im FANHAUS.

Frank Paulus war von 1999 bis 2003 in Dresden und bestritt 123 Spiele für die SGD. Nach weiteren Stationen in Aachen und Kiel zog es ihn wieder nach Sachsen zurück. Heute lebt er in Dresden und ist im IT-Bereich tätig.

Thomas Neubert spielte von 2001 bis 2006 für Dynamo. Und wie die meisten sicherlich schon mitbekommen haben, seit letztem Jahr gehört er als Fanbeauftragter zur Fanabteilung unserer SGD.

Beide ehemalige Spieler gaben Einblicke in ihre jeweilige Fußballkarriere und ihr Leben danach. Dabei stellten sie heraus, dass es durchaus möglich ist, auch nach dem Fußballerdasein eine Ausbildung zu beginnen und den Anschluss nicht zu verpassen.

Die anschließende Fragerunde, bei der die Jugendlichen ihre Fragen anonym auf einen Zettel schreiben konnten, führte auch zu kleinen interessanten Diskussionen, u.a. über den Einsatz von Pyrotechnik im Stadion. Paulus und Neubert erläuterten außerdem, wie man sich fühlt, wenn man vom ganzen Stadion ausgepfiffen wird. Sie räumten ein, dass es in einem fremden Stadion durchaus pushen, zu Hause doch eher einschüchternd sein kann. Um solche Momente zu vermeiden, ist eine lebhafte Verbindung zwischen Verein/Spielern und Fans unabdingbar, so Frank Paulus. Dass das früher gut funktioniert hat ist schön! Wenn es auch heute und in Zukunft klappt, noch besser!

Wir danken Frank Paulus und Thomas Neubert für den interessanten Nachmittag beim offenen Fantreff im FANHAUS und wünschen allen beiden alles erdenklich Gute für ihre weitere berufliche und private Zukunft!

„Macht, Moneten, Marionetten“ – die hässliche Fratze der FIFA

MMM_Weinreich_iTitle.put-in.03A-sdWo fängt man an, wenn man vom Besuch des „Sportjournalisten“ Jens Weinreich im Fanprojekt Dresden berichten will? … Und noch schwieriger, wo hört man auf?

Jens Weinreich ist einer der bekanntesten deutschen investigativen Journalisten, welcher mit seinem demnächst erscheinenden e-book „Macht, Moneten, Marionetten“ die Machenschaften des IOC und der FIFA aufdeckt, analysiert und veröffentlicht. Im Fanprojekt Dresden gab er am 27.06. einen Einblick in sein tiefgründiges Hintergrundwissen.

Von unendlichen Machtspielchen und persönlichen Verstrickungen innerhalb der großen Sportverbände FIFA und IOC, bis hin zu unvorstellbaren Geldsummen, die von der einen Hand in die andere im Gegenzug für „große“ Gesten geflossen sind, bis hin zu den ach so „sauberen“ Persönlichkeiten, die in diesem „Verein“ das Sagen haben?!

Alles war dabei! Und für all diejenigen, die da gewesen sind, öffnete sich im wahrsten Sinne ein Fass ohne Boden, weshalb es unmöglich ist, an dieser Stelle umfänglich darauf einzugehen.

Dazu verfolgt man am besten Weinreichs Blog, in welchem er seine Ent- und Aufdeckungen niederschreibt: www.jensweinreich.de

Blickt man auf den Vortrag und die Blog-Einträge zurück, fragt man sich, wo das alles noch hinführen soll. Weinreich hat eine Antwort schon parat: Auch die Fans können dieses korrupte System erschüttern. Die „FIFA-raus“-Rufe bei den WM-Spielen der deutschen Nationalmannschaft sind zumindest schon einmal nicht zu überhören.

Wir danken Jens Weinreich für seinen Besuch in Dresden und die äußerst interessanten Einblicke in seine Arbeit und wünsche ihm für die Zunkunft alles Gute!

Interview mit Jens Weinreich im Fanprojekt Dresden (Quelle: Radio Dresden)