WM-Graffiti-Projekt – Das Ergebnis

Die Graffiti-Wand erstrahlt wieder im neuen Glanz. Die Grundlage für die neue Konzeptwand war die WM bzw. ein Symbol aus dem Gastgeberland Brasilien und eine Verbindung zur SG Dynamo Dresden. Weiterhin sollten für jedes Graffito ein bestimmtes Farbmuster angewandt werden. Die dafür benötigten Farben stellten wir zur Verfügung und die Künstler passten ihre Graffito wunderbar in das Farbkonzept ein. Wir bedanken uns bei den Künstlern für die Farbenpracht im Hof des FANHAUSES und laden euch alle ein, diese Wand vor Ort anzuschauen.

Graffiti-WM-Wand

„12. Mann“ schlägt Neubi

schlagdenneubi In mehreren spannenden Matches standen sich gestern der „12. Mann“ und Neubi, Fanbeauftragter unserer SG Dynamo Dresden, gegenüber. Entsprechend der Vorlage „Schlag den Raab“ galt es, in einem Spielemix aus Geschick, Sport und Wissen seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Für jedes der 15 Spiele gab es dabei der Reihenfolge nach einen Punkt mehr für den Sieger. Beim ersten Spiel bekam der Sieger einen Punkt, beim zweiten zwei Punkte, beim dritten drei Punkte – und so weiter. Insgesamt konnten 120 Punkte erreicht werden.

Dass das vorab geschossene Foto am Ende sinnbildlich für den Verlauf des „Mehrkampfes“ stehen würde, war anfangs definitiv nicht abzusehen, denn Neubi startete die ersten beiden Spiele glatt durch. Völkerball und „Sahne schlagen“ konnte er deutlich für sich entscheiden. Ob er sich anschließend schon etwas zu sicher gefühlt hat oder die Kräfte doch schon nachließen, ist Spekulation. ;-) Fakt ist, der „12. Mann“ ließ es sich nicht zweimal sagen, ergriff die Chance und startete zu einer fulminanten Aufholjagd.

SGD-Choreos der letzten 8 Jahre raten, Entfernung zu 3.-Liga-Standorten schätzen und Aussagen zum Vereinsleben als richtig oder falsch einschätzen spielten dem “12. Mann” mächtig in die Karten. Im sportlichen Bereich lagen allerdings Neubi seine Stärken. Ob Völkerball, Boccia oder Tischtennis – hier war kaum ein Mittel gegen ihn zu finden. Bilder von Neubi auf dem “Big Bobby Car” haben sich für immer in unser Gedächtnis gebrannt und den Nachmittag zusätzlich erheitert! :-)

Auch wenn sich Neubi wacker gegen den “12. Mann” geschlagen hat, an diesem Tag konnte kein Mittel gefunden werden, dieser “Übermacht” entgegenzutreten. Ein Antrag für eine Revanche kann natürlich jederzeit gestellt werden! ;-)

Einzelwertung:

1. Spiel: Völkerball (Sieger: Neubi)

2. Spiel: “Sahne schlagen” (Sieger: Neubi)

3. Spiel: “Ex-SGD-Spieler-Raten” (Sieger: “12. Mann”)

4. Spiel: Kickern (Sieger: “12. Mann”)

5. Spiel: “Wo liegt das 3.-Liga-Stadion?” (Sieger: “12. Mann”)

6. Spiel: Hindernisparcour (Sieger: “12. Mann”)

7. Spiel: Tischtennis (Sieger: Neubi)

8. Spiel: Merken! (Sieger: “12. Mann”)

9. Spiel: Richtig oder falsch? (Sieger: “12. Mann”)

10. Spiel: Choreo-Raten (Sieger: “12. Mann”)

11. Spiel: Knobeln (Sieger: Neubi)

12. Spiel: Boccia (Sieger: Neubi)

13. Spiel: Schätzen – Entfernung zu 3.-Liga-Standorten (Sieger: “12. Mann”)

14. Spiel: Schnipsen (Sieger: “12. Mann”)

Endergebnis: Neubi 33 : 72 “12. Mann”

Wir danken der Fanabteilung der SGD in Vertretung von Neubi ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und den wirklich unterhaltsamen Nachmittag! Auf ein Neues!

Anpfiff zum Leseclub – ein Volltreffer!

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Nach monatelanger Vorbereitung ertönte der Anpfiff für den „Leseclub im Stadion“. Etwa 30 Gäste waren der Einladung zur offiziellen Eröffnung gefolgt. In den einleitenden Worten von Prof. Dr. Arend Flemming, Direktor der Städtischen Bibliotheken Dresden, und Ulf Bellmann, Vorstandsmitglied des Fanprojekt Dresden e.V., wurde schnell deutlich, dass sich hier zwar zwei sehr verschiedene Partner gefunden haben, die aber mit der Idee eines gemeinsamen Leseclubs einen Volltreffer landen könnten. Fußball und Lesen, das passt zusammen!

„Lesen ist immanent wichtig. Nur leider schwindet das Interesse für Bücher und Zeitschriften bei Kindern immer mehr. Mit dem Leseclub im Stadion, der besonderen Atmosphäre und der Nähe zur SG Dynamo Dresden, wollen wir hieran etwas ändern“, so Nancy Wenzel in ihrer kurzen Projektvorstellung. Der Leseclub ist ihr „Abschlusstraining“  im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres beim Fanprojekt.

Bevor sich die Tür des Lernzentrums dann für alle Interessierten öffnete, nahm der Dresdner Geschichtenerzähler Jan Deicke alias Sir John McBarleys die Gäste mit auf eine Reise zur Mitte Chinas Wälder. Seine Geschichte „Tatzen, etwas größere Zähne, gelb-schwarz gestreift“ begeisterte groß und klein. Im Anschluss spielte er im wahrsten Sinne des Wortes den Ball unseren Lesepatinnen zu – der Anpfiff für den Leseclub.

Und das „Spiel“ nahm sofort Fahrt auf. Schnell wurde der Raum durch unsere jungen Gäste, insbesondere Schüler/innen der 113. Grundschule, in Beschlag genommen – Schmöckern, Basteln, Spielen. Kurz nach 11 Uhr machten sich dann etwa 60 kleine und große Gäste auf Entdeckungstour durch das Stadion. Bei der „lesenden Stadionführung“ ging es aber nicht nur um die Historie des Stadions und der SGD, sondern auch um Geschichten. Während sich im PK-Raum alles um Blindenfußball drehte, berichtete unsere Lesepatin Renate unter dem Stadiondach von Karl und seinem Weg zum Fußball. Letzte Station war der Kunstrasenplatz. Hier trafen sich alle zum „Elfmeterschießen mit Verlängerung“ – neben Treffsicherheit zählte auch das Wissen rund ums runde Leder. „Meine drei Töchter und ich waren sehr begeistert. Es war eine schöne Idee, an verschiedenen Stellen zu lesen oder Quizfragen zu beantworten. Gut gefallen hat mir auch der Blick auf das Thema Blindsein. Meine Kinder haben darüber am Tag danach noch gesprochen“, resümiert Markus Kemper vom Beirat des Fanprojektes.

Zum Abschluss eines rundum gelungenen Tages konnten wir dann noch SGD-Talent Paul Milde im Lernzentrum begrüßen. Er nahm sich Zeit für sämtliche Autogramm- oder Fotowünsche und beantwortete unzählige Fragen rund um die Themen Fußball, WM, SGD  und eigene Karriere.

Das Fanprojekt dankt allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre.