Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

MitstreiterInnen für Ausstellungsprojekt gesucht!

„SG Dynamo Dresden 1990 – 2015, Aufbruch in eine neue Zeit! – Eine Ausstellung“

Mit dem am 01.10.2015 gestarteten Projekt der politisch-historischen Bildung knüpfen wir an den erfolgreich gestalteten Workshop „Dynamo Dresden, die Vergangenheit deines Vereins!“ an. Bei diesem erforschten 12 SchülerInnen die politische Einflussnahme durch Sicherheitsorgane der DDR im Fußball am Beispiel der SG Dynamo Dresden und verfassten Aufsätze, die demnächst in einer Broschüre erscheinen.
Im Rahmen der Erinnerung an den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit und der Wiedergründung des Freistaates Sachsen im Jahr 1990 wird durch verschiedene Aktivitäten der Demokratisierungs- und Einigungsprozess sowie die politische Beteiligung der Bürger dargestellt und im kollektiven Gedächtnis verankert. Das Projekt „SG Dynamo Dresden 1990 – 2015, Aufbruch in eine neue Zeit!“ rückt dazu besonders die Entwicklung der Vereinskultur nach 1990 in den Fokus.

Handzeichen der Mitglieder fuer die Satzungsaenderung; AOMV der SG Dynamo Dresden in der Messe Dresden am 24. Mai 2008; Foto: Dehli-News

Handzeichen der Mitglieder fuer die Satzungsaenderung; AOMV der SG Dynamo Dresden am 24. Mai 2008; Foto: Dehli-News

Ziel des Projektes ist die Erarbeitung einer Wanderausstellung, die über das Engagement der Vereinsmitglieder, die Rolle der Fankultur sowie über besondere Meilensteine in der Geschichte der SGD nach 1990 informiert.

Erarbeitet wird die Ausstellung durch aktive Mitglieder der SGD! Zum ersten Treffen der Projektgruppe letzte Woche wurden u.a. Schwerpunkte der Ausstellungsgestaltung besprochen und Aufgaben zur Recherche verteilt. Wir suchen weitere MitstreiterInnen für das Projekt! Ihr habt Interesse im Projekt mitzuwirken oder uns Fotos, Dokumente etc. als Leihgabe zur Verfügung zu stellen? Dann seid Ihr herzlich zum nächsten Treffen der Projektgruppe am 13.10. eingeladen. Bitte meldet euch unter k.schurig@fanprojekt-dresden.de an.

 

sachsen

Informationen zum Programm 25 Jahre Deutsche Einheit und Freistaat Sachsen

„Von Fans für Fans“ geht in die vierte Runde

Liegestütze_bearbeitet_FB Nachdem die letzte Woche sich mit anderen Kulturen beschäftigte, sollte es gestern aktiver werden.
Circa 20 Jugendliche trafen sich ab 15 Uhr im Fanprojekt, um gemeinsam „Fit für Dynamo“ zu werden. Zur Erwärmung joggte die gesamte Gruppe erst einmal durch Dresden Mitte, um sich dann nahe des „Trimm-dich-Pfades“ im Ostragehege wieder zu versammeln. Dort folgte ein gut durchorganisiertes Workout aus einzelnen Einheiten, wie Liegestützen, Sprüngen und Sit-ups. Nachdem eigentlich auch der Letzte ins Schwitzen geraten war, wollten die Organisatoren des Nachmittags aber auch die Sportlichsten unter den Jungs an ihre Grenzen bringen. Deshalb gab es Einblicke in verschiedene Boxübungen, die weitestgehend gut verliefen und dem ein oder anderen neue Erfahrungen brachten. Alles Erlernte wurde zum Abschluss der sportlichen Betätigung in einem abgewandelten Rugbyspiel genutzt, welches den Beteiligten offensichtlich am meisten Spaß bereitete.
Durch die viele Bewegung waren die Jungs dann aber auch sehr hungrig geworden, weshalb es geschlossen zurück ins Fanprojekt ging. Während die einen sich die Zeit noch am Tischkicker vertrieben, waren andere in der Küche aktiv und kochten Nudeln in Hackfleischsoße.

Für den tollen Tag geht ein dickes Lob an die zwei sportlichen Organisatoren des gestrigen Mittwochstreff, Vielen Dank!

Ralf Minge wird Pate des Lernzentrum „Denk-Anstoß“

Alte und neue Förderer

Am 23. September feierte das Lernzentrum „Denk-Anstoß“ seinen fünften Geburtstag. Fünf Jahre Lernzentrum bedeuten fünf Jahre politische Bildung an einem der außergewöhnlichsten Lernorte Dresdens, dem Dresdner Stadion. Aus diesem Anlass hatte das Fanprojekt Dresden e.V. zu einer kleinen Feierstunde eingeladen. Nicht live vor Ort sein konnte Dynamos Geschäftsführer Ralf Minge, der mit den Profis in Stuttgart zum Auswärtsspiel weilte. Sein „Geschenk“ an das Lernzentrum hatte er aber bereits im Vorfeld „übergeben“: die Dynamo-Legende wird die Arbeit des Lernzentrums zukünftig als Pate unterstützen. In Vertretung nahmen die beiden Jungprofis Niklas Hauptmann und Robin Fluß an der Veranstaltung teil.

GROSSARTIGE IDEE MIT WIRKUNG

Zu den Gästen zählte auch der Zweite Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Detlef Sittel. In seinem Grußwort stellte er fest: „Ein Fußballspiel wird zu einem unvergesslichen Ereignis, wenn man es sowohl auf dem Feld als auch auf den Rängen gemeinsam voller Emotionen miteinander genießen kann – dieses Miteinander auf den Lebensalltag von Kindern und Jugendlichen zu spiegeln, ist Ziel des Lernzentrums.“ Er lobte die wirkungsvolle Arbeit der vergangenen fünf Jahre und wünschte viel Erfolg für die Zukunft, die er weiterhin konstruktiv als Sprecher des Fanprojekt-Beirats begleiten möchte. Worte des Lobes fand auch der in Fußballkreisen bekannte Sportjournalist Ronny Blaschke. Er wird in seinem neuen Buch über die gesellschaftliche Bedeutung des Fußball u.a. über das Lernzentrum „Denk-Anstoß“ schreiben. In seinem gestrigen Resümee fragte er kritisch, warum es Lernzentren nicht schon seit zehn, fünfzehn Jahren gäbe. „Gerade der Fußball ist in der Verantwortung, über solche Bildungsangebote gesellschaftliches Engagement zu zeigen.“ Im Vorfeld der gestrigen Veranstaltung hatte er in drei Veranstaltungen im Lernzentrum und im Fanhaus mit über 100 Jugendlichen über das Thema „Antisemitismus im Fußball“ gesprochen.

Jubiläumsgäste

NEUE FÖRDERER

Der fünfte Geburtstag stellt gleichzeitig aber auch eine Zäsur für das Lernzentrum „Denk-Anstoß“ dar. Nach fünf Jahren Förderung durch die Robert Bosch Stiftung übernimmt nun die Bundesliga-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch die Grundfinanzierung. Aufgrund des gestiegenen Bedarfs reichen diese Mittel aber nicht mehr aus, um den Jahresetat des Lernzentrums zu stemmen. „Aus diesem Grund ist das Fanprojekt zukünftig auch auf finanzielle Unterstützung aus der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft angewiesen“, stellte Projektkoordninatorin Nora Kohlenbrenner fest. Bei der gestrigen Festveranstaltung konnten hierbei erste wichtige Schritte gemacht werden. Sowohl die BBBank als auch die Stadtreinigung Dresden haben sich zum Lernzentrum bekannt und unterstützen dieses mit Spenden. Als symbolisches Zeichen für ihr Engagement „verewigten“ sie sich gestern auf dem „Spendenpuzzle“. Nun werden weitere „Puzzlepaten“ gesucht. Interessierte können das Lernzentrum für ein Jahr mit einer Spende in Höhe von 1.000 € (ein Puzzleteil), 2.000 € (zwei Puzzleteile) oder 5.000 € (vier Puzzleteile) unterstützen.Torsten Rudolph und Nora Kohlenbrenner