Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Niemals geht man so ganz…

Verabschiedung Steffen LooseZum 31.07.2015 beendete unsere Frohnatur Steffen Loose seine Ausbildung hier im Fanprojekt Dresden e.V. und kann sich nun stolz Jugend- und Heimerzieher nennen. Drei Jahre lang war Steffen vor allem im Bereich der Offenen Jugendarbeit im Fanprojekt tätig, belebte die Streetart-Projekte im und am FANHAUS, hatte stets ein offenes Ohr für die Anliegen der jugendlichen Dynamofans und imponierte mit seiner lebensfrohen Art.
Vorstand und MitarbeiterInnen des Fanprojekts wünschen Steffen für seine weitere berufliche und private Zukunft viel Erfolg und bedanken sich noch einmal sehr für die geleistete Arbeit im Verein.
Wie bereits Trude Herr sang, „Niemals geht man so ganz“, freuen wir uns besonders, dass uns Steffen auch weiterhin in ehrenamtlicher Funktion für den Bereich der Offenen Jugendarbeit erhalten bleibt.

Danke Steffen!

30 Kinder und Jugendliche beim Graffiti-Ferienauftakt

Graffiti Sommerferien 2015

Die ersten Versuche mit der Spraydose können sich sehen lassen.

Endlich Sommerferien — und die begehen wir natürlich auch mit einem Ferienprogramm! Gestern ging’s los mit unserem Graffiti-Workshop für Neueinsteiger. Wir überlassen an dieser Stelle einfach unserem regelmäßigen Besucher Lucas (14 Jahre) das Wort, der gestern im FANHAUS den rasenden Reporter spielte, fotografierte und abschließend folgenden Artikel verfasste. Vielen Dank, Lucas!

Der Startschuss ist gefallen!
Unter dem Motto „Meine Stadt-MEIN VEREIN- Mein Block 2.0“ ging es heute in die 1. Runde des Ferienprogramms mit einem anderen Graffiti Workshop als sonst. Zuerst wurde erst einmal über Graffiti an sich gesprochen, wo es herkommt und was illegales Sprayen für Konsequenzen haben kann. Die rund 17 Neulinge zwischen 10 und 14 Jahren, die am Workshops teilnahmen, hörten gespannt zu, wie mit der Dose gearbeitet werden muss. Es wurden Pläne geschmiedet, was an die Wand kommen sollte. Nun hieß es, das Vorgezeichnete an die Wand zu bringen. Unter fachlicher Anleitung ging dies ziemlich gut. Es entstand eine „Stichzettel“-Konzeptwand, wo sich die Teilnehmer frei auslassen konnten um ihre ersten Versuche mit Graffiti zu starten. Letztendlich ein guter und gelungener Start in das Ferienprogramm. Hiermit nochmal ein riesen Dankeschön an den Workshopleiter Florian! :).
Am 11.8. heißt es dann ab auf den Kunstrasenplatz unserer schwarz-gelben Dynamo-Jungs zum Training+Freizeitkick (mit evtl. Unterstützung eines Dynamo-Spielers). Treff ist 11.30 Uhr am K-block-Eingang.
Wir erwarten euch! :-)
Lucas (14 Jahre)

Ralf Minge und die „Kinder mit Bart”

Ralf Minge im Leseclub Wenn es jemanden gibt, der weiß wie man Tore am Fließband schießt, dann ist es Ralf Minge.
Die Gelegenheit mit dem Ex-Dynamo-Torjäger ins Gespräch zu kommen hatten die Kinder des „Leseclub im Stadion”. Die jungen Lesefreunde nutzten die Chance und löcherten den heutigen Geschäftsführer von Dynamo Dresden mit zahlreichen Fragen. Beim Interview in entspannter Atmosphäre ging es dabei nicht allein um Tipps und Tricks beim Tore schießen und seine aktuellen Aufgaben.
Die selbsternannten „Fußball-Lese-Ratten” baten Ralf Minge, Fragen aus ihrem Freundebuch zu beantworten. Bereitwillig gab der Interviewgast Auskunft über sein Traumland und sein Lieblingstier. Wie die Hortkinder erfahren durften, isst Ralf Minge nicht nur gerne Thüringer Rostbratwürste, sondern ist auch als Koch gefragt. Regelmäßig greift er nach eigener Aussage selbst zum Kochlöffel und kocht für seine Enkel Nudelgerichte.
Mit den ungewohnten Fragestellungen schafften es die Kinder den eigentlich so erfahrenen Medienprofi das ein oder andere Mal zum längeren Nachdenken zu zwingen.
Im Gegenzug sorgte aber auch Ralf Minge für fragende Blicke. Auf die Frage, was er nicht leiden kann, antwortete er ohne zu zögern „Kinder mit Bart!”
Welchen Hintergrund seine Ablehnung bärtiger Kinder hat, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben …

Mit dem Überraschungsbesuch von Ralf Minge verabschiedet sich der „Leseclub im Stadion” in die Sommerpause. Nach den Sommerferien startet der Leseclub wieder mit einer neuen Hortgruppe in die Lesesaison. Dann wartet wieder ein buntes Programm rund um das Thema Lesen und Sprache auf die Grundschulgruppe.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den ehrenamtlichen Lesepaten, die mit ihrem Engangement und ihren Ideen das Schuljahr begleitet haben. Zudem danken wir der Stiftung Lesen, die den Leseclub mit ihrer Förderung überhaupt möglich macht.

Lernzentrum freut sich über 12.000 €

Im Rahmen einer Kinderpressekonferenz mit Ralf Minge überreichte gestern der Zweite Bürgermeister Detlef Sittel den Zuwendungsbescheid in Höhe von 12.000 € an das Lernzentrum „Denk-Anstoß”. Der Workshop „Fair Play” wird aus Mitteln des Lokalen Handlungsprogramms für Toleranz und Demokratie und gegen Extremismus der Landeshauptstadt Dresden gefördert.

foerdermittelantrag

In diesem Kalenderjahr haben bereits über 160 Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse den „Fair Play” – Workshop im Lernzentrum besucht. Bis Ende des Jahres sind die Angebote schon ausgebucht. Für interessierte Schulklassen gibt es aber weiterhin die Möglichkeit sich für Termine ab Januar anzumelden.

 

Der „Leseclub im Stadion“ wird gefördert durch die Stiftung Lesen im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark“.

Logo: Stiftung Lesen - Kultur macht stark