Jugendarrest

Seit dem Sommer 2017 kooperiert das Fanprojekt Dresden e.V. mit dem Jugendarrest der Justizvollzugsanstalt Dresden. Gemeinsam mit den Mitarbeitern vor Ort gestaltet das Fanprojekt jeden Mittwoch ein einstündiges sozialpädagogisches Angebot für die anwesenden männlichen Arrestanten.

Mit dem Projekt sollen diesen Jugendlichen und Heranwachsenden vorrangig erzieherische Hilfen und Maßnahmen angeboten werden, die geeignet sind, ihnen Hilfestellungen und Anregungen bei der Bewältigung ihrer Schwierigkeiten zu geben und damit einer Verstetigung und Weiterentwicklung des abweichenden Verhaltens vorzubeugen. Der Arrest soll den Jugendlichen und Heranwachsenden die Möglichkeit zur Besinnung und Neuorientierung bieten. Die bewusst reizarm gestaltete Situation innerhalb der Arrestanstalt soll den Jugendlichen die Möglichkeit geben, Abstand zu den bisherigen Lebensbedingungen zu bekommen und ihnen einen geschützten Raum zur Selbstreflexion zur Verfügung stellen.

Die Kooperation mit dem Fanprojekt Dresden e.V. bietet gezielt flankierende Hilfestellungen in Form einzelner, kleiner Bausteine zur pädagogischen Ausgestaltung der Arrestzeit an, die zum Nachdenken anregen soll und/oder Kontaktmöglichkeiten zu bedarfsgerechten und vertiefenden Hilfesystemen schaffen, die über die Arrestzeit hinaus von den Jugendlichen und Heranwachsenden genutzt werden können. Die Angebote sind niedrigschwellig gehalten und an die Interessen, Bedürfnislagen und individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten der Zielgruppe angepasst. Die Inhalte und Methoden richten sich u.a. nach den Fehlverhalten der Arrestanten, um so entsprechend den Bedarfen Alternativen und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.