Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Author Archives: Nora Kohlenbrenner

Lernzentrum vergibt ab September neue FSJ-Stelle

Das Freiwillige Soziale Jahr Politik (FSJ Politik) in Sachsen sucht wieder interessierte junge Menschen, die Lust haben ab dem 01. September 2021 einen einjährigen Freiwilligendienst zu absolvieren.

Noch keine Ahnung, wie es nach der Schule weitergehen soll? Die Nase voll vom ständigen Auswendiglernen? Lieber selber aktiv werden, Dinge anpacken und endlich Machen, anstatt immer nur zu Meckern? Dann ist ein FSJ Politik vermutlich das Richtige für dich. Das Fanprojekt vergibt wie jedes Jahr wieder eine FSJ-Stelle im Lernzentrum „Denk-Anstoß“. Was dich hier genau erwartet, fasst unser aktueller Freiwilliger Adrian kurz zusammen.

Meine Name ist Adrian und ich bin aktuell der FSJler im Lernzentrum. Normalerweise bin ich mehrere Tage in der Woche im Stadion und führe dort mit dem Team des Lernzentrums zwei- bis dreitägige Workshops zum Thema Antirassismus und Fair-Play mit Schulklassen der Jahrgangsstufen 3-10 durch. Unter den aktuellen Umständen ist es leider nicht möglich diese Workshops in Präsenz durchzuführen, weshalb wir uns dazu entschieden haben, auch Online-Formate zu den jeweiligen Themen zu entwickeln. Unseren Online-Workshop zum Thema „Fußball und Diskriminierung“ haben wir bereits mit meiner FSJ-Gruppe im Rahmen eines Bildungstags durchgeführt. Derzeitig erarbeiten wir auch Workshops für die Nachwuchsmannschaften von Dynamo Dresden. Diesen Monat finden beispielsweise zwei digitale Workshops im Rahmen unseres Projektes „Spielmacher – Offensiv für Fair Play“ statt.

Ich freue mich aber auch schon, endlich wieder Workshops mit Schulklassen, Jugendgruppen und Nachwuchsmannschaften im Stadion durchführen zu können. Bis dahin nutzen wir die Zeit und erarbeiten aktuell einen Escape-Room zum Thema Fake News und Hate Speech. Wenn du Lust hast, kannst du diesen weiterentwickeln und mit Jugendlichen ausprobieren.

Eine weitere Aufgabe ist die Betreuung des „Leseclubs“. Hier kommen jede Woche Schülerinnen und Schüler einer Hortgruppe ins Lernzentrum. Den Kindern wird spielerisch und abwechslungsreich der Spaß am Lesen vermittelt. Hierbei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Zusammen mit den Lesepatinnen verbringst du an zwei Nachmittagen jeweils eine Stunde mit den Kindern und kannst die Zeit anhand deiner Interessen frei gestalten. Auch so kannst du natürlich deine eigenen Ideen und Themen einbringen und eigenen Projekte verwirklichen. Selbstverständlich wirst du dabei vom Team unterstützt.

Wenn dich die beschriebenen Aufgaben also ansprechen, du die Vollzeitschulpflicht erfüllt hast, nicht älter als 26 Jahre alt bist und du Lust hast dich nach der Schule im Bereich der außerschulischen Bildung zu engagieren, dann bewirb dich einfach vom 01. März bis zum 01. Mai bei der Sächsischen Jugendstiftung für ein FSJ Politik (http://www.saechsische-jugendstiftung.de/fsj-politik)

Hast du noch Fragen zum FSJ im Lernzentrum „Denk-Anstoß“? Dann kontaktiere gern unsere Projektkoordinatorin Nora Kohlenbrenner per Mail unter n.kohlenbrenner@fanprojekt-dresden.de oder mich unter a.schwarz@fanprojekt-dresden.de.

Euer Adrian

„Spielmacher“ online

Aufgrund der aktuellen Situation ist es uns leider nicht möglich, unseren „Spielmacher“-Workshop mit Jugendfußballmannschaften durchzuführen. Deshalb gehen wir jetzt online und haben eine digitale Alternative dazu entwickelt. Federführend bei der Digitalisierung des „Spielmachers“ war unser FSJler Adrian.

Kurz vor Weihnachten haben wir unseren „Prototyp-Workshop“ mit einer Gruppe von Freiwilligen der Sächsischen Jugendstiftung ausprobiert.

Neben einer Choreo-Rallye, bei der die Teilnehmenden in Kleingruppen verschiedene Formen der Diskriminierung in Fußballstadien analysierten und diskutierten, haben die Jugendlichen auch vielfältige Formate und Aktionen kennengelernt, bei denen sich Fans und Verein für ein tolerantes, respektvolles und faires Miteinander einsetzen.

Auch die virtuelle Stadionführung, die das Team des Lernzentrum „Denk-Anstoß“ letzten Sommer im Rudolf-Harbig-Stadion drehen durfte, konnte in Auszügen gezeigt werden. So gab Capo Supp einen beeindruckenden Einblick in das Thema Fan- und Zaunfahnenkultur. Fast so als stünden wir tatsächlich alle im K-Block.

Zurückgelassen haben wir die FSJler und FSJlerinnen mit vielfältigen Eindrücken aus der Welt des Fußballs. Auch wir haben das Feedback unserer Freiwilligengruppe und die vielseitigen Anregungen in unser Online-Format eingearbeitet.

In Zukunft werden wir diesen Workshop auch anderen Gruppen und Interessierten anbieten können. Der Anreiseweg entfällt und Kosten entstehen keine.

Wer also Interesse an einem Online Workshop zum Thema Rassismus, Sexismus und Homophobie hat oder einfach neugierig ist, kann sich gerne bei uns melden. Wir freuen uns über jeglichen Austausch.

 

Fanprojekt Dresden e.V.
Tel.: 0351 4852049
Mail: mail@fanprojekt-dresden.de

 

Gastauftritt von „Spirit of Football“ im Lernzentrum

Am 06. und 07.10. besuchten uns vier motivierte Teamerinnen und Teamer von „Spirit of Football“ aus Erfurt und veranstalteten einen zweitägigen Workshop für die Schülerinnen und Schüler einer achten Klasse der Oberschule Radebeul-Mitte.

Die zwei Tage im Rudolf-Harbig-Stadion standen unter dem Motto: „Fair Play Future“. Die zentrale Frage dabei war, wie eine gerechte und nachhaltige Zukunft aussieht und was die Klasse ganz konkret dazu beitragen und in ihrem Alltag umsetzen kann. Grundlage für die Diskussionen waren die drei Säulen: Vielfalt, Respekt und Teamwork. Auf diesen Grundprinzipien basierten auch die sportlichen und kreativen Angebote für die Jugendlichen.

Am ersten Tag wurde hinter der Tribüne des Stadions Fußball gespielt, die Regeln waren jedoch so ausgelegt, dass alle dabei Spaß hatten, egal ob Anfänger, Amateur oder Profi am Ball.

Der Leiter des Projekts, Andrew Aris, legte den Kids imaginäre Stolpersteine in den Weg. Während des ersten Spiels durften bei einem Team zwischenzeitlich nur die Mädels kicken und die Jungs mussten zusehen. Danach durfte eine Mannschaft nur in ihrer eigenen Hälfte bleiben, während das andere Team das komplette Spielfeld nutzen konnte. Hierbei wurde erfahrbar, wie Diskriminierung aussehen kann und wie es sich anfühlt, diese am eigenen Leib zu spüren.

Am Mittwoch ging es dann weiter mit mehreren Stationen zum Thema Umwelt und Klima. Dazu befasste sich die Klasse mit den 17 SDG´s (Sustainable Development Goals). Hierbei spielten Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Klasse und ihrem Alltag eine Rolle.

Das Team von Spirit zeigte den Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten auf, um im Alltag etwas für das Klima zu tun, dabei wurden beispielsweise Alternativen für Plastiktüten oder Zahnbürsten diskutiert, sowie eine Suchmaschine vorgestellt, welche verspricht, bei einer gewissen Anzahl an Suchanfragen, Bäume zu pflanzen. Auch die Mülltrennung in den Klassenräumen und die Überfischung der Meere waren dabei heißdiskutierte Themen.

Im zweiten Teil des Tages probierten die Kinder sich im sogenannten „Fair Play-Theater“ aus. Hierbei wurde den einzelnen Kleingruppen zufällig eines der 17 Nachhaltigkeitsziele zugelost. Passend zu diesem Thema sollten sich die Jugendlichen einen kurzen Plot ausdenken, den sie dann der Klasse präsentierten.

Abschließend hielten sie ihre vielfältigen Ideen noch auf einer Leinwand fest und so konnte der „Spirit of Future“ mit nach Radebeul in das Klassenzimmer einziehen.

Wir bedanken uns bei den Erfurter Kollegen und Kolleginnen von „Spirit“. Es ist immer wieder eine große Freude mit euch zusammenzuarbeiten. Daher freuen wir uns schon auf den nächsten gemeinsamen Workshop im Dezember mit euch!