Category Archives: Allgemein

Zuuuuu! Schließzeit im Fanprojekt

Nachdem in dieser Woche der letzte offene Fantreff für dieses Jahr stattgefunden hat, reichlich Stollen und sonstiger Süßkram vertilgt wurde und bei Räucherkerzendurft und blinkenden Plastik-Tannenbäumchen die Weihnachtszeit im FANHAUS eingeläutet wurde, verabschieden wir uns nun auch in unsere Winter-Schließzeit.

Wir danken allen jungen Fans…

… die in diesem Jahr maßgeblich zur inhaltlichen Ausgestaltung der Fantreffs beigetragen,
… die dem ein oder anderen Mitarbeiter an der Konsole die Grenzen der eigenen FIFA-Fähigkeiten aufgezeigt,
… die Ideen eingebracht, gekocht, diskutiert haben.

Es ist Leben in der Bude, das macht wirklich Spaß!
Am 24.01. öffnen wir wieder zum offenen Treff unsere Pforten. Wir wünschen euch eine ruhige, besinnliche Weihnachtszeit und einen dynamischen Jahreswechsel!

Fanprojekt legt Rechtsmittel gegen Hausdurchsuchung ein

Am vergangenen Dienstag fand in Folge eines entsprechenden Beschlusses des Amtsgerichts Karlsruhe eine Durchsuchung unserer Räumlichkeiten statt. Dies werten wir als Vertrauensverlust in und erneuten Angriff auf unsere Arbeit. Aus diesem Grund ist es aus unserer Sicht erforderlich, bisherige Arbeitsweisen gewissenhaft auf den Prüfstand zu stellen. Solange dies nicht abgeschlossen ist, werden wir vorerst keine Auswertungen von Auswärtsspielen anfertigen oder über den Fragebogen die Sichtweise von Anhängern erfassen. Darüber hinaus werden wir die Rechtmäßigkeit der Durchsuchung unserer Räumlichkeiten selbstverständlich juristisch prüfen lassen.

Das Fanprojekt Dresden verfolgt mit seiner Tätigkeit die Entwicklung und Verstetigung einer auf „Fair Play“ basierenden Alltags- und Fankultur. Nachhaltige pädagogische Arbeit kann nur dann funktionieren, wenn sie in einem geschützten Rahmen stattfinden kann. Aus Vertraulichkeit kann so Vertrauen wachsen. Die kritische Auseinandersetzung mit Fehlverhalten, aber auch die Stärkung von positiven Kräften erfordert darüber hinaus ein hohes Maß an Sensibilität und Nähe zu unserer Zielgruppe, allen jugendlichen Fußballfans.
Unsere Arbeit ist gesetzlich definiert, Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit nach den Paragrafen 11 und 13 im Sozialgesetzbuch Acht sind vom Staat zu leisten. Diese Aufgabe übernimmt das Fanprojekt Dresden e.V. und erfüllt damit einen öffentlichen Auftrag.

Es ist ebenso Auftrag unserer Einrichtung, jugendliche Fußballfans in schwierigen Phasen zu begleiten und zu unterstützen. Auch den jetzt beschuldigten Fußballfans stehen wir daher vollumfänglich zur Seite.

Darüber hinaus sei darauf hingewiesen, dass die Unschuldsvermutung eines der Grundprinzipien rechtsstaatlicher Strafverfahren ist.

Auswertung des Spiels in Düsseldorf


Insgesamt 169 Fans haben den Auswärtsfragebogen nach dem Spiel in Düsseldorf ausgefüllt. Wir danken allen Fans dafür. Der Spieltag erhält in der laufenden Saison mit 1,9 die beste Gesamtnote.

Die Mehrheit der Fans reiste individuell mit PKW und 9-Sitzern an, knapp 15 % der Fans, die unseren Fragebogen ausgefüllt haben, gaben an, mit der Bahn gekommen zu sein. Insgesamt verlief die Anreise größtenteils unproblematisch. Ein Fan beschwerte sich, dass er als Dynamo-Fan nicht durch den Löwengang zum Gästeblock gelassen wurde, da er sich nicht durch einen Schal „legitimieren“ konnte. Ein anderer Anhänger berichtete, dass er gemeinsam mit anderen Gästen den Löwengang nicht gefunden hätten.
Trotz der Ankündigung im Vorfeld, dass der Löwengang erst nach dem Verlassen des Stadionbereiches durch die Heimfans geöffnet werde, kam bei der Abreise einiger Fans, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisten und am Arena-Bahnhof in die U78 steigen wollten, zu Irritationen. Diese wollten zwar auf die Öffnung des sogenannten Löwengangs warten, wurden aber vom Ordnungsdienst zum Parkplatz geschickt. Einsatzkräfte der Polizei wiederum schickten die Anhängerinnen und Anhänger wieder in Richtung Löwengang, wo sie vom Ordnungsdienst wieder auf den Parkplatz verwiesen wurden. Nach einigem Hin und Her gelangten die Fans dann an die Haltestelle und konnten abreisen.

Aufgrund der Hausdurchsuchung in unseren Räumlichkeiten überprüfen wir unsere bisherige Arbeitsweise sehr gewissenhaft. Solange diese Aufarbeitung noch nicht abgeschlossen ist, wird es bis auf weiteres keine Auswertungen und Auswärtsfragebögen geben.