Projekt „Spielfelderweiterung“ – Graffitiprojekt in Coswig-Neusörnewitz

Street-Art junger Künstler in Coswig-Neusörnewitz

Was länge währt, wird endlich gut.

Am Samstag, den 29.09.2018 war es nun soweit. Das Graffitiprojekt „buntes Neusörnewitz“ der „Spielfelderweiterung“ im Landkreis Meißen zur Realisierung von legaler Street-Art für junge Künstler*innen konnte umgesetzt und zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.

Im Rahmen des Angebotes „AUS GRAU WIRD BUNT – Setzen Sie kreative Akzente auf unseren Außengehäusen“ der Deutschen Telekom Technik GmbH und in Kooperation mit dem Ordnungsamt der Stadt Coswig wurde es einer kleinen Gruppe junger Coswiger*innen ermöglicht ihren Stadtteil kreativ zu gestalten.

Grundlegend für dieses Projekt war und ist die aktive Beteiligung der jungen Menschen für die Umsetzung ihres Vorhabens. Magnus van Lück begleitete und reflektierte als Sozialarbeiter die einzelnen Schritte der Konzeption, Planung und Kommunikation. Nur mit aktiven Einsatz der jungen Menschen konnte das Graffitiprojekt gelingen.

Nach fast zweijähriger Laufzeit blicken die jungen Künstler*innen auf Höhen und Tiefen, Durststrecken und nichts desto trotz den schlussendlich zählenden Erfolg zurück.

Sozialarbeiter Magnus van Lück: „Die lange Dauer eines solchen Projektes ist für Jugendliche natürlich wenig attraktiv. Umso bedeutsamer ist es, dass die Teilnehmenden des Beteiligungsprojektes die Zusammenhänge nachvollziehen konnten und am Ball geblieben sind. Zum Abschluss konnten alle beteiligten jungen Menschen reflektieren, dass sie Kenntnis über alle notwendigen Arbeitsschritte erlangt haben, um zukünftig solch ein Projekt selbstständig realisieren zu können.“

Das Projekt „Spielfelderweiterung“ des Fanprojekt Dresden e.V. dankt dem CVJM Coswig e.V. , dem KIZ Treff Weinböhla, dem Ordnungsamt der Stadt Coswig und der Deutschen Telekom Technik GmbH für tatkräftige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.