Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Tag Archives: 1. Dresdner Fußball Filmfestival

Rückblick auf das 1. DRESDNER FUSSBALL FILMFESTIVAL

ffffbVom 20. – 23. Oktober 2015 veranstalteten wir im FANHAUS sowie im Lernzentrum „Denk-Anstoß“ im Stadion das 1. Dresdner Fußball Filmfestival.
Und es standen so einige Highlights an: „Jalkapallomaa – Football Country“, „Der ganz große Traum“ und „Rebellen am Ball“ sowie einige Zusammenschnitte von Groundhoppern aus der ganzen Welt.

Zum Auftakt am Dienstag stand zunächst alles unter dem Motto „Blick über den Tellerrand“. Szenen und Eindrücke aus den unterschiedlichsten Fankurven der Welt konnten dabei bewundert werden. Von Polen, der Ukraine bis Chile und Argentinien … alle Anwesenden bekamen einen Einblick, der die Vielschichtigkeit der Fankulturen weltweit eindrucksvoll unter Beweis stellte. Interessante Dokus von und mit Fußballfans, die bereits viele Länder und Stadien der Welt bereist haben, rundeten diesen ersten Veranstaltungstag gelungen ab. Bild_Filme_bearbeitet

Der darauffolgende Tag versprach eine intensive Auseinandersetzung mit der Kommerzialisierung, die in den Fußball schon lange Zeit eingezogen ist und die Folgen dieser Entwicklung. Die finnische Dokumentation „Jalkapallomaa“, die bereits 2014 auf dem Berliner „11mm Internationalem Fußball Filmfestival“ lief, widmete sich in beispielhafter Weise diesem Konflikt zwischen Fans, Verein und Verband.
Außerdem thematisierte dieser Tage die unterschiedlichsten Konflikte auf der Welt und im Fußball selbst und wir stellen uns die Frage: „Kann Fußball die Welt verändern?“
„Ja!“ Dafür gibt es, wie wir in dem Film „Rebellen am Ball“ sehen konnten, einige Beispiele. Wie der ehemalige jugoslawische Nationalspieler Predrag Pašić, der während der Belagerung Sarajevos im Bürgerkrieg von 1992 bis 1996 eine multiethnische Fußballschule für Kinder eröffnete oder Didier Drogba, der seine Bekanntheit nutze, um in seinem Land für Frieden und Versöhnung einzustehen. Es ist also möglich … fußballerisches Engagement abseits von Verbands- und Vereinsinteressen kann einen kleinen Beitrag leisten zur „Verbesserung“ der Welt.

Stimmen aus den verschiedensten Fankurven in Griechenland, Norwegen, Belgien oder Dänemark lauschten wir am letzten Tag des Filmfestivals. Die Groundhopping-DVD´s „Carpe diem – Blicke über den Tellerrand 4“ und „Stimmen der Kurve 3“ zeigten bunte und imposante Aufnahmen aus den betreffenden Ländern. Wahnsinn, wie kreativ, bunt und laut so einige Fankurven sein können.

Bild_LZ2_bearbeitetDen Abschluss des 1. DRESDNER FUSSBALL FILMFESTIVALS bildete schließlich der Familienabend im Lernzentrum „Denk-Anstoß“ im Stadion, wo der Film „Der ganz große Traum“ vorgeführt wurde. Bei Popcorn, Chips und kühlen Getränken lauschten wir der Geschichte dazu, wie der Fußball nach Deutschland kam. Ein schöner Abschluss unseres Filmfestivals … mit Vorfreude auf die Neuauflage im kommenden Jahr.