Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Tag Archives: FIFA

„Macht, Moneten, Marionetten“ – die hässliche Fratze der FIFA

MMM_Weinreich_iTitle.put-in.03A-sdWo fängt man an, wenn man vom Besuch des „Sportjournalisten“ Jens Weinreich im Fanprojekt Dresden berichten will? … Und noch schwieriger, wo hört man auf?

Jens Weinreich ist einer der bekanntesten deutschen investigativen Journalisten, welcher mit seinem demnächst erscheinenden e-book „Macht, Moneten, Marionetten“ die Machenschaften des IOC und der FIFA aufdeckt, analysiert und veröffentlicht. Im Fanprojekt Dresden gab er am 27.06. einen Einblick in sein tiefgründiges Hintergrundwissen.

Von unendlichen Machtspielchen und persönlichen Verstrickungen innerhalb der großen Sportverbände FIFA und IOC, bis hin zu unvorstellbaren Geldsummen, die von der einen Hand in die andere im Gegenzug für „große“ Gesten geflossen sind, bis hin zu den ach so „sauberen“ Persönlichkeiten, die in diesem „Verein“ das Sagen haben?!

Alles war dabei! Und für all diejenigen, die da gewesen sind, öffnete sich im wahrsten Sinne ein Fass ohne Boden, weshalb es unmöglich ist, an dieser Stelle umfänglich darauf einzugehen.

Dazu verfolgt man am besten Weinreichs Blog, in welchem er seine Ent- und Aufdeckungen niederschreibt: www.jensweinreich.de

Blickt man auf den Vortrag und die Blog-Einträge zurück, fragt man sich, wo das alles noch hinführen soll. Weinreich hat eine Antwort schon parat: Auch die Fans können dieses korrupte System erschüttern. Die „FIFA-raus“-Rufe bei den WM-Spielen der deutschen Nationalmannschaft sind zumindest schon einmal nicht zu überhören.

Wir danken Jens Weinreich für seinen Besuch in Dresden und die äußerst interessanten Einblicke in seine Arbeit und wünsche ihm für die Zunkunft alles Gute!

Interview mit Jens Weinreich im Fanprojekt Dresden (Quelle: Radio Dresden)

Vortrag „Die Fußball-WM 2014 in Brasilien – eine kritische Betrachtung“

brasilienvortraghp
Unter dem Motto „Die Fußball-WM 2014 in Brasilien – eine kritische Betrachtung“ startete der Einführungsvortrag in unsere Veranstaltungsreihe anlässlich der Weltmeisterschaft. Jonas, der in Südamerikas größtem Staat die Anfänge der Protestbewegung vor dem Confed-Cup verfolgte, gab den Zuhörern einen bildhaften und kritischen Blick auf die sozialpolitischen Probleme im Land. Sowohl die Schwierigkeiten hinsichtlich Mobilität, Bildungsbarrieren, Vermögensverteilung und Krankenversorgung, als auch „Befriedungspolitik“ in den Favelas durch eine korrupte, militärisch organisierte und brutale Polizei waren teil seiner Ausführungen. Durch die sportlichen Groß-Events kommt es in Brasilien an wichtigen Stellen zum Investitionsstau, sodass das Verständnis in breiten Teilen der Bevölkerung für die erheblichen WM-Ausgaben (allein der Maracanã-Umbau kostet rund 320 Millionen Euro) nicht mehr vorhanden ist. Das Land investiert 10,5 Milliarden Euro in die Weltmeisterschaft. Die WM-Einnahmen 2014 belaufen sich für die FIFA auf 3,3 Milliarden Euro, nach Abzug der notwendigen Kosten bleiben dem Verband immerhin noch 1,62 Milliarden Euro.

Auch die Konsequenzen der infrastrukturellen Anforderungen an die Fußball-WM für die Einwohner sind teilweise verheerend. So wurde im Zuge des Maracanã-Umbaus die Favela im unmittelbaren Umfeld des Stadions „umgesiedelt“, um die Fläche u.a. für Besucher-Parkplätze nutzen zu können. Zudem entstehen durch die von der FIFA gepachteten Flächen rund um die Stadien regelrechte Steueroasen für Großkonzerne, während der große Bereich der „inoffiziellen“ Arbeit, die viele Menschen in Brasilien ernährt, verdrängt und letztlich verhindert wird.

Wir danken Jonas für seinen eindrucksvollen Vortrag. Weitere Einblicke in die Probleme, die sportliche Veranstaltungen dieser Größenordnung bedeuten erhaltet ihr in der im FANHAUS einsehbaren Ausstellung „Eine WM für alle?“ von den Comitês Populares (WM-Basiskommitees, die den zivilen Widerstand gegen die Verletzung der Menschen- und Bürgerrechte im Zuge der WM 2014 und Olympia 2016 bündeln). Zudem gibt am 27.06. einer der bekanntesten deutschen investigativen Journalisten, Jens Weinreich („Macht, Moneten und Marionetten“), einen Einblick in das System FIFA.