Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Tag Archives: Geburtstag

Fanprojekt feiert 15-jähriges Bestehen


Am Samstag feiern wir mit euch 15 Jahre Fanprojekt Dresden! In lockerer Runde blicken wir nicht nur auf „Pleiten, Pech und Pannen“ der vergangenen Jahre zurück. Auch ein solidarischer Kuchenbasar zugunsten des Solidaritätskomitees Dynamo und viele weitere Verköstigungen werden euch durch den Nachmittag und den Abend geleiten. Organisatorische Unterstützung erhalten wir dabei von vielen Ehrenamtlichen aus dem K-Block – vielen Dank dafür!

Außerdem gibt es in unseren Räumlichkeiten natürlich die Möglichkeit, sich bei einem kühlen Getränk das Champions League-Finale anzuschauen!

Ab 21 Uhr ist dann die Tanzfläche zu den Sounds von Dee_MJ freigegeben und die Nacht eröffnet. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

Programm:

100. Geburtstag im FANHAUS

100gebkl2
Im Fanprojekt wurde am vergangenen Freitag groß gefeiert. „Wir haben unsere komplette Kindheit und Jugend hier auf der Löbtauer Straße verbracht“, wissen die Schwestern Elke, Heike, Käthe und Sylke zu berichten. Von 1949 bis 1972 lebte Familie Clausen im heutigen FANHAUS. Das Obergeschoss war da noch die recht geräumige Dienstwohnung des Vaters.

„Tja und heute nun, am 26.06.2015, wäre unsere Mutter 100 Jahre alt geworden. Das wollten wir unbedingt hier mit all den schönen Kindheitserinnerungen feiern.“ fasst Elke den Grund der Zusammenkunft kurz zusammen. Die vierköpfige Feiergemeinde hatte natürlich auch jede Menge interessanter Anekdoten für uns parat. So wurde speziell das Kinderzimmer von Familie Clausen gedanklich gleich noch mal eingeräumt – im heutigen Büro von Christian und Ronald. Das elterliche Schlafzimmer fungiert mittlerweile als Lernzentrum-Büro und Janine sitzt nun zum Arbeiten in der ehemaligen Küche von Familie Clausen. Lediglich die Haken der Kinderschaukel auf dem Dachboden lassen die Spuren der früheren Bewohnerinnen noch eindeutig erkennen. Im heutigen Getränkekeller wurden übrigens damals die geschlachteten Kaninchen aufgehangen…

„Ansonsten hat sich ja wirklich sehr viel verändert. Schön, dass das Haus heute für so viele Projekte und die Arbeit mit jungen Menschen genutzt wird. Wir verfolgen das stets über die Homepage und Zeitung.“ Gemeinsam wird dann aber auf den 100. Geburtstag der Mutter angestoßen und noch etwas in der Vergangenheit geschwelgt.

Habt recht vielen Dank für die schöne Hausführung, die leckere Verköstigung und besucht uns recht bald mal wieder! Leider haben wir es verpasst, euch nach einer Telefonnummer zu fragen, wir würden uns freuen, wenn ihr euch noch einmal bei uns meldet.