Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Tag Archives: Graffiti

Graffiti-Aktion im Fantreff

Graffiti gibt es in jeder Stadt. Ob groß, klein, bunt, hässlich oder schön – es gibt sie überall. Sie werden zum Beispiel an Hauswände oder an Brücken gesprayt. Meistens ist das verboten, denn es gibt wenig legale Flächen.

Doch nicht unserer Graffiti-Wand! Diese steht allen jungen Dynamo-Fans zur Verfügung. So gab es gestern trotz Regenwetters eine spontane Graffiti-Aktion in unserem Fantreff. Junge Dynamo-Fans hatten dabei die Gelegenheit, von erfahrenen Künstlern aus der Fanszene zu lernen.

Wer sich auch schon immer mal in Sachen Graffiti ausprobieren wollte kann gerne jeden Mittwoch (15 bis 22 Uhr) zu unserem offenen Treff im FANHAUS vorbeikommen!

Einweihung nach Umbaumaßnahmen

Am 23. Oktober wurden nach umfangreichen, vom Jugendamt Dresden finanzierten Umbaumaßnahmen auf dem Gelände des Fanprojekts Dresden eine neue Graffitiwand und eine Überdachung eingeweiht. Die alte Wand, die für Workshops genutzt wurde und als legale Graffitifläche für junge Dynamo-Fans diente, musste vor drei Jahren baufällig abgerissen werden. Die Vorfreude war so groß, dass noch bei der laufenden Montage der Wände bereits die ersten Motive von einigen Fans gemalt wurden. Die neue Fläche ist 18 Meter lang, 2 Meter hoch und kann von beiden Seiten genutzt werden.

Um 16 Uhr erfolgte die Eröffnung durch den Fanprojekt-Leiter Ronald Beć, der sich bei der Landeshauptstadt Dresden, allen beteiligten Firmen und den jugendlichen Fans bedankte. Diese packten in den vergangenen Wochen tatkräftig mit an, entfernten großflächig Pflastersteine, um die Fundamente gießen zu können, pinselten die Holzbalken der Überdachung und unterstützten engagiert einzelne Bauschritte. So war es auch nicht verwunderlich, dass das umgestaltete Außengelände am Eröffnungstag gleich in Beschlag genommen wurde. Auf der Vorderseite der Graffitiwand wurde ein großes „Eröffnungsbild“ erstellt, bei dem angeleitet von erfahrenen Graffiti-Künstlern auch jüngere Besucher des Fantreffs mitwirken konnten. Im Laufe des Tages schauten ca. 80 Gäste bei Eröffnungsveranstaltung vorbei. Für Speisen – sogar mit eigenem Grillstand – und Getränke sorgten an diesem Tag die beteiligten Firmen. Wir möchten uns – auch im Namen der jungen Dynamo-Fans – ganz herzlich für diese großzügige Geste bedanken!

Der Abend endete mit der Übertragung der Champions League, Lagerfeuer und der Erkenntnis, dass der nächste Sommer einige schöne Veranstaltungen auf dem Außengelände bereit halten wird.

Das Fanprojekt Dresden bedankt sich ganz herzlich bei:

  • Landeshauptstadt Dresden
  • Ruhsam+Ullrich Architekten und Ingenieure, insbesondere Dirk Weigelt
  • Zimmerei Böhme
  • Bauunternehmung Hartmann
  • Dresdner Bohrgesellschaft
  • Holzzentrum Wöhlk Dresden
  • Thomas Wagner
  • Stahlbau & Montagen Orbanz
  • Martin Groeger Elektro- und Solarstromtechnik
  • Fleischerei Fischer auf Rechenberg-Bienenmühle für die Delikatessen
  • dem tatkräftigen K-Block-Nachwuchs, der immer angepackt hat, wenn es gebraucht wurde, egal ob beim Umbau oder der Organisation der Einweihung

Projekt „Spielfelderweiterung“ – Graffitiprojekt in Coswig-Neusörnewitz

Street-Art junger Künstler in Coswig-Neusörnewitz

Was länge währt, wird endlich gut.

Am Samstag, den 29.09.2018 war es nun soweit. Das Graffitiprojekt „buntes Neusörnewitz“ der „Spielfelderweiterung“ im Landkreis Meißen zur Realisierung von legaler Street-Art für junge Künstler*innen konnte umgesetzt und zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.

Im Rahmen des Angebotes „AUS GRAU WIRD BUNT – Setzen Sie kreative Akzente auf unseren Außengehäusen“ der Deutschen Telekom Technik GmbH und in Kooperation mit dem Ordnungsamt der Stadt Coswig wurde es einer kleinen Gruppe junger Coswiger*innen ermöglicht ihren Stadtteil kreativ zu gestalten.

Grundlegend für dieses Projekt war und ist die aktive Beteiligung der jungen Menschen für die Umsetzung ihres Vorhabens. Magnus van Lück begleitete und reflektierte als Sozialarbeiter die einzelnen Schritte der Konzeption, Planung und Kommunikation. Nur mit aktiven Einsatz der jungen Menschen konnte das Graffitiprojekt gelingen.

Nach fast zweijähriger Laufzeit blicken die jungen Künstler*innen auf Höhen und Tiefen, Durststrecken und nichts desto trotz den schlussendlich zählenden Erfolg zurück.

Sozialarbeiter Magnus van Lück: „Die lange Dauer eines solchen Projektes ist für Jugendliche natürlich wenig attraktiv. Umso bedeutsamer ist es, dass die Teilnehmenden des Beteiligungsprojektes die Zusammenhänge nachvollziehen konnten und am Ball geblieben sind. Zum Abschluss konnten alle beteiligten jungen Menschen reflektieren, dass sie Kenntnis über alle notwendigen Arbeitsschritte erlangt haben, um zukünftig solch ein Projekt selbstständig realisieren zu können.“

Das Projekt „Spielfelderweiterung“ des Fanprojekt Dresden e.V. dankt dem CVJM Coswig e.V. , dem KIZ Treff Weinböhla, dem Ordnungsamt der Stadt Coswig und der Deutschen Telekom Technik GmbH für tatkräftige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.