Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Tag Archives: Spirit of Football

Gastauftritt von „Spirit of Football“ im Lernzentrum

Am 06. und 07.10. besuchten uns vier motivierte Teamerinnen und Teamer von „Spirit of Football“ aus Erfurt und veranstalteten einen zweitägigen Workshop für die Schülerinnen und Schüler einer achten Klasse der Oberschule Radebeul-Mitte.

Die zwei Tage im Rudolf-Harbig-Stadion standen unter dem Motto: „Fair Play Future“. Die zentrale Frage dabei war, wie eine gerechte und nachhaltige Zukunft aussieht und was die Klasse ganz konkret dazu beitragen und in ihrem Alltag umsetzen kann. Grundlage für die Diskussionen waren die drei Säulen: Vielfalt, Respekt und Teamwork. Auf diesen Grundprinzipien basierten auch die sportlichen und kreativen Angebote für die Jugendlichen.

Am ersten Tag wurde hinter der Tribüne des Stadions Fußball gespielt, die Regeln waren jedoch so ausgelegt, dass alle dabei Spaß hatten, egal ob Anfänger, Amateur oder Profi am Ball.

Der Leiter des Projekts, Andrew Aris, legte den Kids imaginäre Stolpersteine in den Weg. Während des ersten Spiels durften bei einem Team zwischenzeitlich nur die Mädels kicken und die Jungs mussten zusehen. Danach durfte eine Mannschaft nur in ihrer eigenen Hälfte bleiben, während das andere Team das komplette Spielfeld nutzen konnte. Hierbei wurde erfahrbar, wie Diskriminierung aussehen kann und wie es sich anfühlt, diese am eigenen Leib zu spüren.

Am Mittwoch ging es dann weiter mit mehreren Stationen zum Thema Umwelt und Klima. Dazu befasste sich die Klasse mit den 17 SDG´s (Sustainable Development Goals). Hierbei spielten Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Klasse und ihrem Alltag eine Rolle.

Das Team von Spirit zeigte den Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten auf, um im Alltag etwas für das Klima zu tun, dabei wurden beispielsweise Alternativen für Plastiktüten oder Zahnbürsten diskutiert, sowie eine Suchmaschine vorgestellt, welche verspricht, bei einer gewissen Anzahl an Suchanfragen, Bäume zu pflanzen. Auch die Mülltrennung in den Klassenräumen und die Überfischung der Meere waren dabei heißdiskutierte Themen.

Im zweiten Teil des Tages probierten die Kinder sich im sogenannten „Fair Play-Theater“ aus. Hierbei wurde den einzelnen Kleingruppen zufällig eines der 17 Nachhaltigkeitsziele zugelost. Passend zu diesem Thema sollten sich die Jugendlichen einen kurzen Plot ausdenken, den sie dann der Klasse präsentierten.

Abschließend hielten sie ihre vielfältigen Ideen noch auf einer Leinwand fest und so konnte der „Spirit of Future“ mit nach Radebeul in das Klassenzimmer einziehen.

Wir bedanken uns bei den Erfurter Kollegen und Kolleginnen von „Spirit“. Es ist immer wieder eine große Freude mit euch zusammenzuarbeiten. Daher freuen wir uns schon auf den nächsten gemeinsamen Workshop im Dezember mit euch!

 

„Spirit of Football“ im Lernzentrum

Im November ist der Spirit of Nachhaltigkeit ins Lernzentrum eingezogen.
Zwei achte Klassen, der Oberschule Radebeul Mitte und der 35. Oberschule Dresden, setzten sich kreativ mit den Themen Fairness und Nachhaltigkeit auseinander. In einem jeweils zweitägigen Workshop erfuhren sie worauf sich die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen vor ein paar Jahren verständigten. Dazu gehören unter anderem Bildung, sauberes Wasser und Sanitärversorgung, Frieden, Gerechtigkeit und der Kampf gegen Armut.
Ebenso spielt auch der Klimaschutz für eine nachhaltige Entwicklung des Lebens und Zusammenlebens eine tragende Rolle. Denn wir haben nun mal nur diesen einen Planeten Erde. Das es diesen zu schützen gilt, weiß Alexander Gerst. Denn der Astronaut hat aus dem Weltall die einzigartige Perspektive auf unsere Erde. Es ist „erstaunlich wie sehr wir Menschen unsere Umwelt verändern“. Dazu gehören Kriege, Ölpest und Wälder die gerodet werden. Aus dem Weltall wirkt zum Beispiel die Rodung des Amazonas- Regenwaldes „wie eine große Wunde“.

Neben dem Klimaschutz ging es auch darum ein Fundament zu legen, für ein faires, menschliches Miteinander. Gleich zu Beginn des Workshops wurde „Fair Play-Fußball“ gespielt. Dabei wurden die üblichen Fußballregeln außer Kraft gesetzt. Was einigen Spieler*innen zunächst schwer fiel und ein Umdenken erforderte. Doch so konnte jede*r mitmachen und hatte auch noch Spaß dabei – egal ob man vorher schon einmal auf einem Fußballplatz stand oder sonst nur die WM im Fernsehen schaut.
Anschließend stand die Frage im Raum: Wer bin ich? Anhand von Spielerpositionen im Fußball, denen bestimmte Charaktereigenschaften zugeordnet sind, fand jeder einen Platz für sich im Team – die meisten Jugendlichen sahen sich als Mittelfeldspieler*innen aber auch in der Abwehr, als Fan oder Platzwart. Doch dass alle Positionen wichtig sind und diese Spielpositionen sich auch auf den Alltag und in die Klasse übertragen lassen, wurde dabei allen deutlich.
Aber nicht nur Fußball spielte im Workshop eine Rolle, es wurde auch Theater gespielt. Jede der vier Gruppen, in die die Klasse aufgeteilt war, suchte sich eines der 17 UN-Ziele aus und stellte es in einem kurzen Bühnenstück so dar, dass die Mitschüler*innen es erkennen konnten.

Letztendlich durften alle noch auf dem „Fair Play-Ball“ unterschreiben, auf dem u.a. Alexander Gerst, Franziska Giffey und Jürgen Klopp unterschrieben haben.Der Workshop hat gezeigt, dass das Thema Fairness und Nachhaltigkeit uns alle angeht. Jürgen Klopp – Botschafter und Unterzeichner des „Fair-Play – Balls“ formuliert es treffsicher: „Respektiere deine Mitspieler, deine Gegner und deine Umwelt“. One World, One Ball! Ein herzliches Dankeschön an Spirit of Football und die Workshopteilnehmer*innen. Es war ein spannender, fairer und nachhaltiger Workshop!