Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Tag Archives: Stiftung Lesen

Neue Bücher für den Stadionknast

Seit Beginn des Schuljahres machen sich jeden Donnerstag fünfzehn Kinder der Canaletto-Grundschule auf den Weg ins Stadion Dresden. Ziel sind aber nicht die Zuschauerränge, sondern das Lernzentrum „Denk-Anstoß“, in dem das Fanprojekt seit nunmehr viereinhalb Jahren Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche organisiert. Im Juni 2014 startete ein neues Projekt: der „Leseclub im Stadion“, der durch die Stiftung Lesen gefördert wird.

In der ehemaligen Polizeiwache des Stadions werden sie von den ehrenamtlichen Lesepaten des Fanprojektes erwartet. Zum Auftakt eines jeden Leseclub-Nachmittags gibt es eine kurze „Teambesprechung“ – alle treffen sich im Stuhlkreis und besprechen erst einmal alles Wichtige. Hierzu gehörte am vergangenen Donnerstag auch der Geburtstag von Erik. In den Ferien ist er neun geworden. Zum besonderen Anlass gab es natürlich eine besondere Überraschung. Und wie es sich für einen Leseclub gehört gab es als kleines Geschenk ein Buch. Eric entscheidet sich für den Kinderbuch-Klassiker „Räuber Hotzenplotz“.

Neue Bücher für StadionknastHöhepunkt des Tages waren aber sechs große Kisten. „Unsere zweite Bücherlieferung der Stiftung Lesen ist eingetroffen“, berichtet Henrik Rampe, Betreuer im Leseclub. Über zweihundert neue Bücher, Hörbücher, DVDs und Spiele galt es zu sichten und zu sortieren. „Das ist aber gar nicht so einfach, da der Leseclub langsam aus allen Nähten platzt,“ so Rampe weiter. Die Fußball-Lese-Ratten machten aber große Augen. „Oh super, das leihe ich aus“, ruft Elyas durch den Raum. Zunächst sollen die Bücher aber den Themen entsprechend in die Regale eingeräumt werden. Die Versandkisten sind bald leer. Und so endet dieser Leseclub-Nachmittag dann doch noch ganz entspannt. Die Kinder suchen sich einen gemütlichen Platz und vertiefen sich in ihre Bücher oder Zeitschriften.

Schon in dieser Woche werden die Schüler wieder den Leseclub in Beschlag nehmen. „Die Zusammenarbeit mit dem Hort und der 113. Grundschule funktioniert sehr gut. Diese wollen wir im kommenden Schuljahr gern fortführen. Gleichzeitig denken wir auch über eine Ausweitung unserer Angebote nach“, sagt Nora Kohlenbrenner, Projektkoordinatorin beim Fanprojekt. „Unser Konzept hat sich bewährt. Über den Fußball und die besondere Atmosphäre des Stadions können wir die Kinder tatsächlich für das Lesen begeistern.“ Eine Begeisterung, die man wöchentlich im Stadionknast deutlich beobachten kann.

Anpfiff zum Leseclub – ein Volltreffer!

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Nach monatelanger Vorbereitung ertönte der Anpfiff für den „Leseclub im Stadion“. Etwa 30 Gäste waren der Einladung zur offiziellen Eröffnung gefolgt. In den einleitenden Worten von Prof. Dr. Arend Flemming, Direktor der Städtischen Bibliotheken Dresden, und Ulf Bellmann, Vorstandsmitglied des Fanprojekt Dresden e.V., wurde schnell deutlich, dass sich hier zwar zwei sehr verschiedene Partner gefunden haben, die aber mit der Idee eines gemeinsamen Leseclubs einen Volltreffer landen könnten. Fußball und Lesen, das passt zusammen!

„Lesen ist immanent wichtig. Nur leider schwindet das Interesse für Bücher und Zeitschriften bei Kindern immer mehr. Mit dem Leseclub im Stadion, der besonderen Atmosphäre und der Nähe zur SG Dynamo Dresden, wollen wir hieran etwas ändern“, so Nancy Wenzel in ihrer kurzen Projektvorstellung. Der Leseclub ist ihr „Abschlusstraining“  im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres beim Fanprojekt.

Bevor sich die Tür des Lernzentrums dann für alle Interessierten öffnete, nahm der Dresdner Geschichtenerzähler Jan Deicke alias Sir John McBarleys die Gäste mit auf eine Reise zur Mitte Chinas Wälder. Seine Geschichte „Tatzen, etwas größere Zähne, gelb-schwarz gestreift“ begeisterte groß und klein. Im Anschluss spielte er im wahrsten Sinne des Wortes den Ball unseren Lesepatinnen zu – der Anpfiff für den Leseclub.

Und das „Spiel“ nahm sofort Fahrt auf. Schnell wurde der Raum durch unsere jungen Gäste, insbesondere Schüler/innen der 113. Grundschule, in Beschlag genommen – Schmöckern, Basteln, Spielen. Kurz nach 11 Uhr machten sich dann etwa 60 kleine und große Gäste auf Entdeckungstour durch das Stadion. Bei der „lesenden Stadionführung“ ging es aber nicht nur um die Historie des Stadions und der SGD, sondern auch um Geschichten. Während sich im PK-Raum alles um Blindenfußball drehte, berichtete unsere Lesepatin Renate unter dem Stadiondach von Karl und seinem Weg zum Fußball. Letzte Station war der Kunstrasenplatz. Hier trafen sich alle zum „Elfmeterschießen mit Verlängerung“ – neben Treffsicherheit zählte auch das Wissen rund ums runde Leder. „Meine drei Töchter und ich waren sehr begeistert. Es war eine schöne Idee, an verschiedenen Stellen zu lesen oder Quizfragen zu beantworten. Gut gefallen hat mir auch der Blick auf das Thema Blindsein. Meine Kinder haben darüber am Tag danach noch gesprochen“, resümiert Markus Kemper vom Beirat des Fanprojektes.

Zum Abschluss eines rundum gelungenen Tages konnten wir dann noch SGD-Talent Paul Milde im Lernzentrum begrüßen. Er nahm sich Zeit für sämtliche Autogramm- oder Fotowünsche und beantwortete unzählige Fragen rund um die Themen Fußball, WM, SGD  und eigene Karriere.

Das Fanprojekt dankt allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre.

Fanprojekt lädt zur Eröffnung des Leseclubs im Stadion ein

Am 14. Juni 2014 ist es endlich soweit: der Leseclub im Stadion wird feierlich eröffnet. Ab 10 Uhr sprechen Prof. Dr. Arend Flemming, Direktor der Städtischen Bibliotheken, und Ulf Bellmann, Vorstandsmitglied des Fanprojekts, die Grußworte. Im Anschluss nimmt Geschichtenerzähler Jan Deicke die Gäste mit auf eine phantasievolle Reise:

  • Tatzen, etwas größere Zähne, gelb-schwarz gestreift?
    Eine kleine Geschichte zur großen Eröffnung – mit „Kätzchen“ und Biss (es erzählt: www.lauschpalast.com)
Denk-Anstöße

Denk-Anstöße

Ab 10:45 Uhr sind dann alle Interessierten eingeladen, den neuen Leseclub im Stadion kennenzulernen. Auf die Besucher wartet viel Spaß, Wissenswertes und natürlich jede Menge Action. Unter anderem können sich die kleinen und großen Gäste auf eine lesende Stadionführung, Torwandschießen, Bastelstraße, Quiz und Spiele freuen.

Der Leseclub im Stadion ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Fanprojekt Dresden e.V. und den Städtischen Bibliotheken Dresden. Gefördert wird es im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark“ durch die Stiftung Lesen. Das Angebot richtet sich insbesondere an Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. „Wir wollen die besondere Atmosphäre des Stadions nutzen, um Kinder auf spielerische Art für das Lesen zu begeistern und Spaß am Umgang mit Sprache zu vermitteln“, meint Projektkoordinatorin Nora Kohlenbrenner.

Zukünftig wird es die Möglichkeit geben, als feste Gruppe wöchentlich den Leseclub zu besuchen. In den Ferien gibt es zudem regelmäßig Veranstaltungen und Aktionen, zu denen gern jeder vorbeischauen kann – hierüber informiert das Fanprojekt rechtzeitig auf der Homepage. Betreut werden die Angebote von ehrenamtlichen Lesepaten.

Selbst Lust aktiv zu werden? Wir suchen noch ehrenamtliche Lesepaten! Bei Interesse einfach bei uns melden…