Auszeichnungen:   Theodor-Heuss-Medaille 2008    |    EMIL - Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis 2008    |    Deutscher Lesepreis 2017    |    wirkt!-Siegel PHINEO 2019

Steht mein Name in der Datei „Gewalttäter Sport“? Jetzt Auskunft einholen!

Im Zuge von Ermittlungsverfahren, Identitätsfestellungen u.ä. werden immer wieder Daten von Fans erhoben und von Sicherheitsbehörden aufbewahrt. Um herauszufinden, welche Daten von euch wo gespeichert sind, gibt es gesetzliche Möglichkeiten, diese zu erfragen. Ein bekanntes Beispiel für eine zentralisierte Verwertung von Daten ist die Datei „Gewalttäter Sport“. Der Name dieser Datei ist trügerisch, denn nur ein Bruchteil der Eintragungen ist auf Gewalttaten zurückzuführen.

Die Speicherung eurer Daten ist keine Lappalie, die ihr einfach so „schlucken“ solltet. Wenn ihr in der Datei „Gewalttäter Sport“ vermerkt seid, kann es euch passieren, dass ihr noch Jahre später den langen Arm des Gesetzes zu spüren bekommt, indem euch beispielsweise beim Familienurlaub die Ausreise verwehrt wird.

Wir stellen euch auf unserer Website ab sofort ein Online-Formular zu Verfügung, mit dem ihr abfragen könnt, ob Daten von euch in der Datei „Gewalttäter Sport“ hinterlegt sind. Tragt dazu einfach hier eure Daten ein und ihr erhaltet per E-Mail euer persönliches Dokument zur Abfrage. Dieses könnt ihr dann ausdrucken und gemeinsam mit einer Kopie des Personalausweises abschicken. Ihr solltet nicht notwendige Informationen auf der Kopie eures Personalausweises schwärzen, insbesondere das Foto sowie die aufgedruckte Zugangs- und Seriennummer.

» Zum Online-Formular